Gedichtbände

Wie es der Klappentext bereits verspricht, behandelt Martin Lange in seinem Lyrikband ein breites Themenspektrum. Mit viel Humor, aber auch einem kritischen Blick auf das aktuelle Weltgeschehen äußert er seine Gedanken und Beobachtungen. Ergänzt werden die zahlreichen Gedichte mit Titeln wie...  zur Rezension

Das Sonett: eine Gedichtform, die ihresgleichen sucht und die heute leider fast in der Versenkung verschwunden ist. Gäbe es nicht Autoren wie Helmut Maiwald. Er holt diese literarische Kunst ins Hier und Jetzt. Das Ergebnis: "Handgemachte Sonette", ein Lyrikband voller Gedichte mit...  zur Rezension

Friederike Wolter ist wohl das, was man ein klassisches "Stehaufmandl" nennt. So zeugen ihre Gedichte von einem klugen, weisen Humor, der aber auch ganz klar durchblicken lässt, dass das Leben nicht immer nur "eitel Sonnenschein" ist - dessen ist sie sich durchaus bewusst. Aber "geht nicht, gibt's...  zur Rezension

Soziale Balance, Frauenrechte, Work-Life-Balance, Ressourcenknappheit und Umweltschutz - die drängendsten Themen der Gegenwart, so meint man! Für die, die schon früh wachen Geistes waren, ist das alles andere als aktuell, im Gegenteil: fast schon ein alter Hut! Spätestens seitdem der Club of...  zur Rezension

"Noch'n Gedicht!" - dem wohl bekanntesten Spruch des 1979 verstorbenen Komikers, Musikers und Unterhaltungskünstlers Heinz Erhardt Folge zu leisten fällt mit dem Band "Satierliches", einer Sammlung seiner tierischen Gedichte, nun wahrlich nicht schwer. 130 Gedichte stehen in dem 120 Seiten starken...  zur Rezension

Unter anderem der Preis der Gruppe 47 (1967), der Literaturpreis der Stadt Köln (1968), der Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Deutsche Kritikerpreis (beides 1980), der Heinrich-Böll-Preis (1995) und zuletzt der Georg-Büchner-Preis (2014) - der deutsche Lyriker,...  zur Rezension

Gedichte zu lesen, ist nicht etwas für Jedermann. Es sei denn, diese entstammen der Feder von Joanna W. Stein. Ihre Lyrik begeistert vom ersten bis zum letzten Vers, überwältigt einen mit wunderschönen starken Poesie-Bildern und bringt einen zur gleichen Zeit zum Lachen und zum Weinen, Literatur...  zur Rezension

... ist ein Spruch aus dem kühlen Norden Deutschlands. Er steht so ein bisschen exemplarisch für die norddeutsche Seele: Bloß nicht zu überschwänglich, bloß nicht zu emotional, lieber ein bisschen "sutsche" machen (also ganz langsam, ganz ohne Stress und immer mit der Ruhe). Aber ohne Lob geht...  zur Rezension

Gedichte sind wie ein Spiegel in die Seele des Autors, aber auch in die des Lesers. Das macht deren Lektüre so besonders, so einzigartig, so wundervoll. Die Lyrik aus Roman Tiecks Feder lässt einen sogar die Welt um sich herum vollkommen vergessen. In "Zeit des Sehnens" verliert man sich mit allen...  zur Rezension

Literatur und Musik auf einmalig schönste Art und Weise vereint - mit "Das Schweigen der Schatten - Mosaik einer Suche" gelingt Christiane Schwarze und Eva Batt dieses Kunststück. Vor allem in Zeiten von Corona ist ein Werk wie das vorliegende geradezu existenziell. Das Ziel von Christiane...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24