Briefliteratur & Tagebuch

Im Herbst 1976 entsteht zwischen Christa Wolf und Franz Fühmann ein Briefwechsel, der vor allem durch die politischen Auseinandersetzungen, in die beide verwickelt sind, vorangetrieben wird. Er schreibt sarkastische Grußkarten und Telegramme, cholerische Fluch- und Wutbriefe, sie versucht, ihm in...  zur Rezension

Der Zweite Weltkrieg hinterlässt auch mehr als 75 Jahre nach seinem Ende Spuren in unserer Gesellschaft. Was damals geschehen ist, darf niemals wieder geschehen. Als Mahnmal für den Frieden, als klares Bekenntnis gegen Krieg und Verbrechen sollte man Hermann Stresaus "Als lebe man nur unter...  zur Rezension

Ingeborg Bachmann und Ilse Aichinger haben sich im Wien der Nachkriegszeit kennengelernt. Zwei Frauen im männlich dominierten Literaturbetrieb, von unterschiedlicher Herkunft, mit grundlegend verschiedenen Erfahrungen in der NS-Zeit und mit gegensätzlichen Lebensentwürfen werden die bedeutendsten...  zur Rezension

Was würden Sie Ihrem 16-jährigen Ich heute sagen? Würden Sie ihm erzählen, was Sie inzwischen alles gelernt haben über die Liebe, das Leben und den Tod? Die Größen aus Kunst, Kultur und Politik machen es in diesem Buch vor: Sie erinnern sich an ihre Jugend - an Sorgen und Ängste, Hoffnungen...  zur Rezension

Im vergangenen Jahrzehnt hat der FC Bayern München, der deutsche Serien- und Rekordmeister und das Aushängeschild des deutschen Fußballs, sich seiner Wurzeln besonnen und auf eine Zeit fokussiert, in der Titel und Triumphe dem Verein noch nicht wie reife Früchte in den Schoß fielen. Anno 1932...  zur Rezension

Laut dem Onlineauftritt der TAZ vom 5. Februar 2006 wurden 2005 in Deutschland 8725 Kinder in Vollzeitpflege an nichtverwandte Personen vermittelt. Eine traurige Statistik, die dennoch Platz für Hoffnung lässt. Und die wird noch größer, wenn man Monique Goebels Tagebuch einer Pflegemutter "Weine...  zur Rezension

Hermann Hesse ("Der Steppenwolf", "Siddhartha") ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands des letzten Jahrhunderts. Er schreibt Literatur von solcher Grandiosität, dass es einem den Atem verschlägt. Aber nicht nur seine Prosawerke gehören in jedes Bücherregal, sondern darüber...  zur Rezension

Sechs Tagebücher eines jungen Bergsteigers aus den Jahren 1929 bis 1935 werden nach 80 Jahren erstmals von seiner Tochter veröffentlicht. Gustav Karl Tübbesing aus Düsseldorf, der sich recht früh für das Bergsteigen interessiert, unternimmt bereits mit 16 Jahren seine erste Bergfahrt. Auch...  zur Rezension

Paul Celan, der meistgedeutete deutschsprachige Dichter nach 1945, ist auch der Autor eines eminenten Briefwerks. Mit dieser Ausgabe wird es nun erstmals als eigenes Werk sichtbar: in 691 Briefen, davon 330 bisher unpubliziert, an 252 Adressaten. Wer sind die Adressaten? Es sind die Mitglieder der...  zur Rezension

"Liebe liebe Christa schön daß Du noch hier geblieben bist auf dem beknackten Planeten!", schreibt Sarah Kirsch im Herbst 1988 an ihre Freundin, die eben eine lebensgefährliche Krankheit überwunden hat. Ein Jahrzehnt zuvor konstatiert Christa Wolf nach einem Treffen in West-Berlin, kurz nach...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8