Hrbcher

Alles geregelt?

Gabriel Tretjak ist ein Dienstleister der ganz besonderen Spezies: Er arbeitet f?r geldgewaltige Auftraggeber, vorrangig aus den oberen Etagen von Industrie und Politik. Die Anliegen seiner Kunden sind meist sehr brisanter Natur, doch er erledigt sie stets unter dem Mantel der Verschwiegenheit und mit absoluter Pr?zision. Er ist zwar kein Auftragskiller, doch kennt auch er keine moralischen Tabus. Gabriel Tretjak regelt die Dinge, denn er ist der Regler. 

"Der Regler" ist ein Thriller aus deutschen Landen, von einem gewissen Max Landorff geschrieben. Laut Verlag handelt es sich hierbei um ein Pseudonym. Mit dieser kurzen und knappen Aussage sind nat?rlich Aufmerksamkeit und Recherchedrang bei Lesern und H?rern geweckt. Aufgrund einer fr?heren Verlagsank?ndigung vermutet man dahinter die beiden Journalisten-Br?der Stephan und Andreas Lebert. Letzterer ist der Vater von Benjamin Lebert, der 1999 als Siebzehnj?hriger mit seinem Romandeb?t "Crazy" einen Sensationserfolg feierte. Wenn hier tats?chlich eine bewusste Geheimhaltung geplant gewesen war, ist diese durch die urspr?ngliche Verlagsinformation schon ein wenig dilettantisch unterlaufen worden. Aber sei's drum: Den Thriller-Freund wird dies, wenn ?berhaupt, nur am Rande st?ren. 

Gabriel Tretjak, der sein Leben und das seiner Klienten so scheinbar m?helos in der Hand zu haben scheint, muss sich einiger merkw?rdiger Vorg?nge stellen. Da werden Menschen ermordet aufgefunden, die eindeutige F?hrten zu ihm, dem Regler, aufweisen. Gabriel Tretjak, der stets bestrebt war, seine unselige Vergangenheit abzulegen und zu ignorieren, scheint von selbiger nun eingeholt zu werden. Welche Rolle spielt sein Vater, zu dem Gabriel seit Jahrzehnten ein Nicht-Verh?ltnis pflegte, denn nun wirklich in dieser Gemengelage? Der Regler verliert mehr und mehr die Kontrolle ?ber die Vorg?nge, die um ihn herum passieren: Ein aus dem Gleichgewicht geratener Zustand, der kein gutes Ende verhei?t! 

Die vorliegende im Argon-Verlag erschienene H?rbuch-Ausgabe ?ber sechs CDs ziert analog zur Buchausgabe ein gelungenes Cover, das die geheimnisvolle Silhouette des Reglers zeigt und wie ein Vorgriff auf ein Kinoplakat einer m?glichen Verfilmung wirkt. Gesprochen wird die Fassung von Detlef Bierstedt, einem der grandiosesten deutschsprachigen Vertreter seiner Zunft. Bierstedt schafft durch seine Lesung eine Atmosph?re der Spannung, wie sie vom Autor nicht besser h?tte beabsichtigt werden k?nnen. Es gibt nur wenige H?rbuchsprecher, die mit ihrer Art des Hervorbringens von Worten und S?tzen beim H?rer ein sofortiges und v?lliges Gebanntsein hervorrufen. Zu diesem erlesenen Kreis darf sich Detlef Bierstedt ohne Zweifel z?hlen. 

Um einen gelungenen Thriller zu produzieren, sollte ein Autor grunds?tzlich drei Hauptaufgaben meistern: Er m?ge eine ausgefallene, noch nie dagewesene oder zumindest noch nicht ausgeschlachtete Idee f?r die Initiierung seines Thrillers haben. Anschlie?end sollte er eine Handlung konzipieren, die aus einer ?bersichtlichen Anzahl von Str?ngen besteht, bevor er abschlie?end dazu ?bergeht, diesen Handlungsknoten intelligent zu entfesseln und mit einer L?sung aufzuwarten, die den Thriller-Freund zumindest ein wenig ?berrascht. Max Landorff hatte auf jeden Fall eine hervorragende Idee mit der Figur des coolen Gabriel Tretjak, der Menschen wie Marionetten ?ber die B?hne des Lebens f?hrt. Bei der Konstruktion der fortschreitenden Handlung hat er sich allerdings mit der Vielzahl von Str?ngen ein wenig ?bernommen, wobei die Aufl?sung zwar in sich stimmig ist, doch wenig aufregend oder ?berraschend daherkommt. 

Doch sei trotz der leisen Kritik mit aller Deutlichkeit angemerkt, dass "Der Regler" ob seiner grundlegenden Idee garantiert im Bewusstsein seiner Leser haften bleiben wird. F?r Freunde des deutschen Thrillers ist das vorliegende Deb?t Landorffs eine klare Empfehlung, ja sogar ein Pflichtkauf. Wer sich f?r aktuelle deutsche Thriller ? la Sebastian Fitzek begeistert, wird bei "Der Regler" auf jeden Fall sehr gut aufgehoben sein. Wenn nun Max Landorff noch an gewissen M?ngeln im Aufbau feilt, dann darf man wahrlich auf die Thriller gespannt sein, die da noch kommen m?gen. 

Christoph Mahnel 
25.07.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Max Landorff: Der Regler

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: Detlef Bierstedt
Berlin: Argon Verlag 2011
Spielzeit: 473 Min., 19,95
ISBN: 978-3-8398-1116-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.