Romane

Das Erbe einer groen Liebe

Edward Cohens Familie blickt auf eine d?stere Vergangenheit, denn als Juden haben sie unter Hitlers Schreckensherrschaft viel Leid erfahren m?ssen. Mittlerweile ist der Zweite Weltkrieg zugunsten der Alliierten entschieden und die Cohens haben in Deutschland ihre neue alte Heimat gefunden. Auch Edward ist gl?cklich mit seinem Leben als Besitzer einer angesagten Modeboutique in Berlin und mit Freundin Amy und der Familie im R?cken. Doch von einem auf den anderen Tag zerbricht seine heile Welt in tausend Bruchst?cke. In dem traurigsten Moment seines Lebens f?llt ihm mit Adams Verm?chtnis ein wertvolles B?chlein in die Hand, das ihm von echten Wirrnissen erz?hlt. 

Edwards Gro?onkel gilt zeitlebens als das schwarze Schaf der Familie, weil er in einem Traumland lebt und die Augen vor der Realit?t verschlie?t - bis er jemand Besonderes kennenlernt und sich in sie verliebt. Anna Guzlowski hei?t die Auserw?hlte, die sein Herz zum Schmelzen bringt. Als sie allerdings vor den Nazis nach Polen fl?chten muss, scheint ein Happy End f?r das Paar unm?glich. Doch Adam geh?rt nicht zu der Sorte Mann, die ihren Kopf in den Sand steckt, sobald es schwierig wird. Er ist es gewohnt f?r sein (Lebens-)Gl?ck zu k?mpfen. Und das tut er auch diesmal. Mit gef?lschten Papieren und neuem Namen f?hrt er mit einem befreundeten Obersturmbannf?hrer nach Krakau und macht sich auf die Suche nach seiner gro?en Liebe. Von dieser erz?hlt er in seinem Erbe, dass Edward sechzig Jahre sp?ter zu lesen beginnt. 

Astrid Rosenfeld versteht es, mit ihrem Roman "Adams Erbe" Emotionen beim Leser zu wecken und ihm dabei gl?nzende Unterhaltung zu schenken. Dieses starke Deb?t erfreut all jene, deren Herz f?r die gro?en Geschichten mit Herz, Sinn und Verstand schl?gt und die der kurzweiligen Literatur zugetan sind. Dies gelingt der deutschen Autorin mit einer ungew?hnlichen Leichtigkeit, von der andere "Schreiberlinge" nur tr?umen k?nnen. Damit ?berzeugt Rosenfeld nicht nur ihre Kritiker und Kollegen, sondern auch das heimische Publikum, das auf "Adams Erbe" regelrecht gewartet zu haben scheint. Einfach ein tragisch-komischer Roman, den man so schnell nicht vergessen wird. 

Susann Fleischer 
09.05.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Astrid Rosenberg: Adams Erbe

CMS_IMGTITLE[1]

Zrich: Diogenes Verlag 2011
400 S., 21,90
ISBN: 978-3-257-06772-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.