Krimis & Thriller

Ein bitterses Vergngen voll schwarzem Humor und Herz

Seit dem Tod ihres geliebten Ludwig verf?gt Elfie Ruhland ?ber einen au?erordentlichen Gerechtigkeitssinn, der ihr eines Tages sicherlich noch so einigen ?rger einbrocken wird. Sie setzt sich den fiesen Chefs mit eher unkonventionellen Methoden zur Wehr: Sie bringt sie um die Ecke! Bisher ist ihr niemand auf die Schliche gekommen und Elfie mordet munter drauflos. Doch dann landet sie bei der Sekuranz-Versicherung. Zum ersten Mal kommt die resolute Frau an ihre Grenzen, denn ein fataler Fehler droht sie auffliegen zu lassen und sie geradewegs ins Gef?ngnis zu bef?rdern. Erst muss die verhasste Nadine Schicketantz dran glauben und anschlie?end Stefan Windisch. Das ruft die Polizei auf den Plan - und damit die junge Kommissarin Alex.

Mit dem Mordanschlag an Stefan Windisch, dem Leiter von "Feuer, Wasser, Sturm" hat sich Elfie allem Anschein nach ?bernommen. Erstmals versagt sie als Killerin, denn der Blumentopf vom Dach des Versicherungsgeb?udes, der ihm auf den Kopf gefallen ist, hat ihn zwar schwer verletzt, aber bislang noch nicht get?tet. Elfie muss ihre Mission unbedingt zu Ende bringen - oder sie findet niemals Ruhe. Um sie in ihrem b?sen Treiben zu hindern, heftet sich Kommissarin Alex an ihre Fersen und macht ihr das Leben unn?tig schwer. Nun muss sich Elfie dringend etwas einfallen lassen. Dabei ahnt sie nicht, dass Alexandra selbst mehrere Probleme am Hals hat. Unter anderem ist da Tante Lydia, die sich mit ihrem Mops in Alex? Wohnung breit und ihr Leben zur H?lle macht. Das kann noch spannend werden ...

Es ist ein gro?es Gl?ck, dass es in Deutschland solch wundervolle Autorinnen wie Frida Mey gibt, die mit ihren Geschichten f?r Schwung im tristen Grau des Alltags sorgen. Bei der Lekt?re von "Manchmal muss es eben Mord sein" am?siert man sich pr?chtig und muss immer wieder mit den Lachtr?nen k?mpfen. Dieser Krimi ist wahrlich ein gro?es Vergn?gen und der Grund f?r ein Dauergrinsen auf den Lippen des Lesers. Elfie Ruhland ist definitiv die sympathischste Serienkillerin aller Zeiten und erobert mit ihrer erfrischenden Art die Herzen im Sturm. Sie besitzt echtes Kultpotenzial! Umso erfreulicher ist es zu erfahren, dass es bei diesem einen Buch nicht bleiben soll. Zum Gl?ck, denn hier haben (Lese-)Spa? und gute wie spannende Unterhaltung Hochkonjunktur.

Susann Fleischer
22.10.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Frida Mey: Manchmal muss es eben Mord sein

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Aufbau Taschenbuch Verlag 2012
288 S., 8,99
ISBN: 978-3-7466-2868-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.