Hrbcher

Ein Drama , das in einer dunklen Nacht hell leuchtet

Das Leben schreibt manches Mal die traurigsten Geschichten - so auch für Kinderbuchautorin Siobhan Dowd. Schon lange hatte sie die Idee für ihren Roman "Sieben Minuten nach Mitternacht" in ihrem Kopf. Die Figuren waren bereits gezeichnet, das Exposé fertig und der Anfang dieser herzerweichenden Geschichte niedergeschrieben, als Dowd nach einem schweren Kampf ihrem Krebsleiden erlag. Doch lange blieben jene Zeilen nicht in der Schublade versteckt, denn Patrick Ness führte das Vermächtnis der englischen Autorin fort, indem er den Worten freien Lauf gelassen hat. Und man darf sich glücklich schätzen, diesem Hörbuch lauschen zu dürfen, denn das, was Maria Furtwängler hier vorträgt, ist hohe Kunst im Kleinen.

Jede Nacht wacht Conor schweißgebadet auf und denkt an den Alptraum, der ihn zu verfolgen scheint. Angefangen hat dieser, als seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Und trotzdem gibt der Junge nicht auf, denn er weiß, dass sein Mut seiner Mutter die nötige Kraft gibt, um zu kämpfen und jeden Strohhalm zu ergreifen, der sich ihr bietet. Aber auch Conor stößt an Grenzen, denn eines Nachts klopft ein Monster an sein Fenster und äußert den Wunsch, ihm drei Geschichten erzählen zu wollen. Diese berichten vom Leben und den Hürden, die sich einem in den Weg stellen - ähnlich wie bei Conor, der noch nicht die Hoffnung auf das Glück aufgegeben hat. Dabei wird sich noch zeigen, dass Geschichten wilde Wesen sind, die sich nicht beherrschen lassen.

Sieben Minuten nach Mitternacht taucht das uralte Wesen auf, um Conor an seinem Wissen über die Welt und die Tragik des Lebens teilhaben zu lassen. Es erzählt mit weisen Worten von Dramen, die mit ihrem Ende aufrütteln wollen. Dabei blickt es direkt in Conors Seele, die zerrüttet ist von den Geschehnissen der letzten Wochen und Monate, die ihn und seine Mutter nicht zur Ruhe kommen lassen. Das Monster ist es auch, das Conors geheimsten Ängste zu kennen scheint und diese zu neuem Leben erweckt. Nur so kann es den Jungen stark genug machen für das, was ihm noch bevorsteht. Doch der Wahrheit will er sich nicht stellen - aus Angst, sie könnte zur Wirklichkeit werden ...

"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist eine bewegende Geschichte, die zu Tränen rührt und niemanden kalt lassen wird. Man lauscht der Stimme von Maria Furtwängler und glaubt sich währenddessen in einem Traum gefangen. Dieser ist wegen seiner Fülle an Emotionen und einem Hauch an leisem Humor ein unvergessliches Drama, bei dem man verweilen möchte. Die deutsche Schauspielerin macht aus dem Roman von Patrick Ness und Siobhan Dowd ein klangreiches Meisterwerk, das in den Gedanken und Herzen seiner Zuhörer (und Leser) nachhallen wird. Nicht zuletzt wegen der bewegenden Sprache, die sich im Laufe von knapp fünf Stunden langsam entfaltet. Solch eine Lektüre wird man nie mehr vergessen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön an Patrick Ness, der dieser Geschichte eine eindringliche Stimme gegeben hat.

Susann Fleischer
12.09.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Patrick Ness, Siobhan Dowd: Sieben Minuten nach Mitternacht. Aus dem Englischen von Bettina Abarbanell

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecherin: Maria Furtwngler
Mnchen: Der Hrverlag 2011
Spielzeit: 280 Min., 19,99
ISBN: 978-3-86717-783-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.