Romane

Leben in Aufruhr

Ein Leben in geregelten Bahnen kann recht angenehm sein: Man steht morgens auf, geht zur Arbeit und kommt abends zu seinem Liebsten nach Hause. Doch was, wenn dies von einem auf den nächsten Tag vorbei ist? Da bietet sich eine gute Gelegenheit, etwas Neues auszuprobieren. Genau in dieser Lage befindet sich Julia, die Protagonistin in Anne Hertz´Roman "Trostpflaster".

Julia Lindenthal ist Mitte zwanzig und arbeitet seit ihrer Ausbildung in der Buchhaltung bei Fidelia, einer Versicherungsagentur. Nebenbei plant sie ihre Traumhochzeit mit Paul, mit dem sie seit sieben Jahren liiert ist. Doch dann geraten ihre Träume ins Wanken, als ihr wegen Rationalisierungsmaßnahmen gekündigt wird und sie von Vater Staat mehr schlecht als recht leben muss.

Nach einer trostlosen Zeit begegnet sie Simon Hecker. Er ist dafür verantwortlich, dass Julia und ein Teil ihrer Kollegen entlassen worden sind. Julia kann ihn überhaupt nicht leiden und hält ihn für einen arroganten Schnösel, der viel auf Protz hält und nicht weiß, was das Wort "Liebe" bedeutet. Er bietet ihr die Chance auf eine neue Herausforderung: Sie soll als psychologische Beraterin in der von Simon gegründeten Trennungsagentur "Trostpflaster" arbeiten. Die dortigen Mitarbeiter machen mit den Partnern ihrer Klienten Schluss und stehen ihnen - vorausgesetzt dieses Zusatzpaket ist gleichfalls gebucht worden - zur Seite. Stück für Stück gewöhnt sich Julia an ihre neue Aufgabe und geht schließlich völlig in ihr auf. Sie geht sogar soweit, dass sie die mühsam ersparten 20.000 Euro, die auf die Traumhochzeit verplant waren, in die Agentur steckt.

Während der Arbeit kommt Julia auch Simon näher und erkennt, dass er doch nicht so ein Vollidiot ist, wie sie ursprünglich dachte. Doch so ganz erfüllt sie diese Aufgabe dann doch nicht. Es ist doch immer das Gleiche: Sie hilft dem Klienten, sich von seinem Lebenspartner zu trennen, aber kann nicht das Loch stopfen, dass nach der Trennung entsteht. So muss sich der Getrennte womöglich eine neue Wohnung suchen, braucht vielleicht professionelle psychologische Unterstützung oder auch eine neue Aufgabe. Schließlich steht Julia am Ende selbst vor einer wichtigen Entscheidung, die ihr Leben folgenschwer beeinflussen wird.

Anne Hertz zeichnet das Leben einer jungen dynamischen Frau nach, die ihr Leben in die Hand nimmt. Während ihr berufliches Leben immer weiter nach oben geht, geht es interessanterweise in ihrer Partnerschaft bergab. Man hat das Gefühl, dass sich Julias Gefühle für Paul ins freundschaftliche, gar geschwisterliche umwandeln. Anfangs wirkt Julia neben ihrer besten Freundin Katja ein wenig blass, aber mit dem Fortgang der Handlung entwickelt Julia sich zu einer selbstbewussten Unternehmerin, die ihren Standpunkt deutlich vertritt. Dabei erscheinen einige Passagen ein wenig langatmig, doch sind diese für das bessere Verständnis der Handlung ebenso von Bedeutung wie die anderen. Sie zeigen Julias Charakter und ihren inneren Wandel. Am Schluss kann man für sich selbst vielleicht auch die Frage beantworten, deren Antwort Julia für sich am Ende findet: "Was ist wichtiger? Zu lieben - oder geliebt zu werden?" Dies muss jeder für sich selbst beantworten.

Susann Fleischer
15.12.2008

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Anne Hertz: Trostpflaster

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Verlag 2008
474 S. 7,95
ISBN: 978-3-426-63869-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.