Krimis & Thriller

Ein Gnsehautthriller , der einfach (alb)traumhaft schn ist

Marie hat die H?lle erlebt, als sie mit ansehen musste, wie ihre erst sechsj?hrige Tochter Celia von einem Auto erfasst wurde und noch vor Ort verstarb. Seit jenem Tag f?hlt die Kinderg?rtnerin eine gro?e Leere in ihrem Herzen, die auch Ehemann Christopher nicht zu f?llen vermag. Es ist, als w?rde sie in ihrem eigenen Leben keine Rolle mehr spielen. Aber es wird noch schlimmer: Marie wird pl?tzlich beherrscht von dem Gedanken, anderen Menschen gro?es Leid anzutun. "Aggressive Zwangsgedanken" lautet die Diagnose. Die Vorstellung, wie sie einen kleinen Jungen mit eigenen H?nden erw?rgt, sind so real, dass Marie Angst vor sich selbst bekommt. Sie wei?, dass sie eine Gefahr f?r sich und die Menschen, die sie liebt, darstellt, ist aber machtlos gegen diese grauenvollen Mordfantasien.

Die Monate vergehen und Marie und Christopher haben sich l?ngst scheiden lassen, als sie Patrick kennen und lieben lernt. Die beiden werden ein Paar und Marie erliegt f?r kurze Zeit dem Glauben, dass der D?mon in ihr endlich tot ist. Eines Morgens allerdings werden Maries schlimmsten Bef?rchtungen wahr: Patricks furchtbar entstellte Leiche liegt neben ihr im Bett und sie tr?gt allem Anschein nach die Schuld an seinem grausamen Tod. Mit einem Messer hat sie ihn niedergemetzelt - so sieht es jedenfalls das Gericht. Am Ende eines aufsehenerregenden Prozesses wird Marie aufgrund ihrer Schuldunf?higkeit in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen und sucht hinter Gittern verzweifelt nach Erinnerungen an die Tat, allerdings ohne gro?en Erfolg. F?r sie sind die Geschehnisse wie ausgel?scht!

Einzig in dem Arzt Jan findet Marie einen Vertrauten, der sie zu verstehen scheint und stets ein offenes Ohr f?r ihre Geschichten hat. Er ist gewillt, seiner Patientin zu einem gl?cklicheren Leben zu verhelfen. In den zahlreichen Gespr?chen erf?hrt er mehr ?ber Marie und ihr schlimmes Schicksal. Er ist schockiert - ganz im Gegensatz zu Marie, die erste Zweifel bekommt, ob hier alles mit rechten Dingen zugeht. In ihr w?chst der Verdacht, dass in Wahrheit vielleicht alles ganz anders gewesen ist und sie zu Unrecht verurteilt wurde ...

F?r den Leser ist es immer wieder eine gro?e Freude, dass es so gro?artige Autoren wie Wiebke Lorenz gibt, die mit ihren Romanen ganz Deutschland bestens unterhalten und m?rderischen Thrill vom Feinsten bieten. Auch der Thriller "Alles muss versteckt sein" l?sst einem schier die Nackenhaare zu Berge stehen und bereitet dem Leser Nervenkitzel von absoluter Spitzenklasse. Dieses Buch ist ein wertvolles Geschenk, das man nie wieder aus der Hand legen, geschweige denn geben m?chte. W?hrend der Lekt?re muss man um sein eigenes Seelenheil Angst haben, denn es ist beinahe, als beschw?re Lorenz den Teufel h?chstpers?nlich herauf, um mit seiner Hilfe dem Leser das F?rchten beizubringen. Dieser Roman ist ein Meisterwerk der Spannung und Sprachgewalt!

Wiebke Lorenz packt das Grauen in solch be?ngstigend sch?ne Worte, dass man als Leser nur eines sein kann: sehr, sehr erstaunt und au?erdem ber?hrt von der Geschichte, die die deutsche Autorin in "Alles muss versteckt sein" geradezu meisterhaft erz?hlt.

Susann Fleischer 
10.09.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Wiebke Lorenz: Alles muss versteckt sein. Thriller

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blessing Verlag 2012
352 S., 15,95
ISBN: 978-3-89667-469-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.