Medien & Gesellschaft

Der soziokulturelle Einfluss von Drogen auf die Gesellschaft

Der Mensch ist ein Genussmensch. Leckeres Essen, schmackhafte Getr?nke oder andere Dinge, die unsere Sinne ansprechen, geh?ren zu unserem allt?glichen Leben dazu. Manche Dinge jedoch, die wir aus Genussgr?nden konsumieren, k?nnen gesundheitssch?dlich sein und sogar zum Tod f?hren. Doch wo befindet sich die Grenze zwischen reinen Genussmitteln und k?rpersch?digenden Drogen? Gibt es da ?berhaupt einen Unterschied? Was versteht man eigentlich unter einer Droge? Und weshalb erfreuen sich Drogen in nahezu jeder Gesellschaft so gro?er Beliebtheit? Auf all diese Fragen gibt Mike Jay in seinem Werk "High Society. Eine Kulturgeschichte der Drogen" eine Antwort.

Das wundersch?n mit vielen Fotos (Abbildungen von Gem?lden, Holzschnitten und Plakaten) ausgestattete Buch bietet einen Rundumblick in die Kulturgeschichte der Drogen und zeigt auf vielf?ltige Weise die Auseinandersetzung der Menschen mit bewusstseinsver?ndernden Mitteln. Drogen spielen in vielen Lebensbereichen eine Rolle. Die Verbreitung, die verschiedenen Formen der Konsumierung, nicht zuletzt die Herstellung und der Handel von Drogen sind vielschichtige Felder, die die Menschen seit Jahrhunderten besch?ftigen. So haben Suchtmittel aller Art auch Eingang in die Wissenschaft bzw. in wissenschaftliche Experimente, in Kunst und Literatur gefunden.

Der Kulturhistoriker Mike Jay beschreibt anschaulich, in welchen Gesellschaften welche Drogen konsumiert werden, in welcher Form sie hergestellt und eingenommen werden, und welche politischen wie sozialen Auswirkungen dies hat. Dass dazu auch legale Suchtmittel wie Zigaretten, Kaffee oder Alkohol geh?ren, macht deutlich, welch gro?en Einfluss diese Substanzen auf die moderne Gesellschaft haben und wie eng verwoben der Konsum von Drogen mit sozialen Ritualen aller Art sind.

Was das Buch besonders auszeichnet, ist sein weltumspannender Bogen. Als Leser ist man zugleich Tourist, der von indonesischen M?rkten beim Verkauf von Betel in die Anden reist, wo man Kokabl?tter genie?t, um dann in den W?sten von Rajasthan zu landen und kurz darauf sich in den australischen Slums zu befinden, wo sich die Aborigines mit Benzold?mpfen benebeln. Durch die hochwertigen Illustrationen bietet sich dem Leser ein wahrer Bilderschatz, den es hier zu entdecken gilt! Die eindrucksvollen Fotografien, die abgebildeten Werbeplakate, Werkzeuge, Zeichnungen und Gem?lde aus allen Ecken der Welt machen Mike Jays "High Society. Eine Kulturgeschichte der Drogen" zu einem au?ergew?hnlichen Hingucker.

Kathrin Grimm
09.07.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Mike Jay: High Society. Eine Kulturgeschichte der Drogen. Aus dem Englischen von Michael Haupt

CMS_IMGTITLE[1]

Darmstadt: Primus Verlag 2011
192 S., 29,95
ISBN: 978-389678-858-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.