Hrbcher

Ein Segen fr den deutschen Krimi

Alles beginnt mit einer Einbruchserie in einer Kleingartenkolonie. Schnell wird eine Clique Jugendlicher ausgemacht, die dahinter steckt. Soweit, so gut. Doch dann schl?gt das Grauen zu. Einer der Jungen aus dieser Clique wird ermordet. Mit seinem Fahrrad rast er in einen auf Kopfh?he gespannten scharfen Draht, der ihn beinahe vollst?ndig enthauptet. Die ermittelnden Beamten sto?en im Umfeld des Get?teten, in eben jener Clique auf ein verbindendes, aber schwer greifbares Element des Zusammenhalts. Schlie?lich geschieht ein zweiter Mord an einem weiteren Mitglied der Clique. Obgleich man bald einen Verd?chtigen findet, h?rt das Morden nicht auf.

Die beiden Hauptkommissare Claudius Zorn und der dicke Schr?der suchen in der deutschen Krimilandschaft ihresgleichen und sind die eigentlichen Stars ihrer F?lle. Da w?re zum einen der Single und Frauenheld Zorn, dessen Wortwahl oft flapsig, doch mit viel Humor und Wortwitz daherkommt, zum anderen sein Partner Schr?der, der eine recht skurrile Gestalt abgibt. Dicklich, klein und merkw?rdig gekleidet scheint er ein perfektes Mutters?hnchen zu sein. Die Beziehung der beiden Ermittler zueinander ist nicht nur aufgrund ihrer unterschiedlichen Wesen h?chst ungew?hnlich, da insbesondere Schr?der ein wichtiger Mensch f?r Zorn in dessen Leben zu sein scheint, ohne dass es letzterer ad?quat ausdr?cken k?nnte. Beide m?gen sich, doch bringt dies keiner r?ber, da von Polizisten schlie?lich erwartet wird, ihre M?nnerrolle zu verk?rpern.

"Zorn - Vom Lieben und Sterben" ist der zweite Fall aus der Feder von Stephan Ludwig, einem neuen Schreiberling in der deutschen Krimiszene. Ludwig ist ein intuitiver Schriftsteller, dem man f?rmlich anmerkt, dass er beim Schreiben seiner Kriminalromane schlichtweg Spa? hat. Nur ein knappes halbes Jahr nach dem Erscheinen seines ersten Romans "Zorn - Tod und Regen" legt er sogleich den zweiten Fall f?r das Ermittler-Duo Zorn und Schr?der nach. Ludwig besticht durch seinen lockeren Schreibstil, der seinen untypischen Ermittlern eine krasse Wortwahl und derbe Gedanken mit auf den Weg gibt.

Ludwig verliert dabei allerdings nicht den Kern einer Kriminalgeschichte aus dem Fokus. Der vorliegende Fall enth?lt eine hochspannende Geschichte, die mit viel Raffinesse konstruiert ist. Bereits im Prolog wird eine F?hrte in Richtung Kindesmissbrauch gelegt, die sich im weiteren Verlauf in diese Richtung manifestieren wird. "Zorn - Vom Lieben und Sterben" spricht ein sehr ernsthaftes Thema an, das Leser und H?rer ber?hrt und emotional einfach nicht kalt lassen kann. Ernsthaftigkeit und Spannung werden allerdings mit viel Fingerspitzengef?hl des Autors dadurch aufgelockert, dass sie mit den beiden skurrilen Charakteren gepaart werden.

Die Lesung der vorliegenden H?rbuchausgabe erfolgt durch David Nathan, einen der gefragtesten H?rbuchsprecher auf dem deutschen Markt. Seine l?ssige Stimme ist wie geschaffen f?r den Charakter des Claudius Zorn. Dennoch ist dieser Krimi nichts f?r zarte Gem?ter, da sowohl die Wortwahl Zorns als auch die detaillierte Schilderung der Grausamkeiten ans Eingemachte gehen. Die Ernsthaftigkeit des Falles wird bereits auf dem Cover deutlich, auf dem ein Pistolendurchschuss im Buchstaben "O" prangt.

"Zorn - Vom Lieben und Sterben" bildet den direkten Anschluss an den ersten Fall von Zorn und Schr?der. W?hrend Schr?der gerade erst wieder von den Verletzungen aus dem ersten Teil genesen ist und aus dem Krankenhaus zur?ckkehrt, wurde Zorn gerade von seiner Freundin verlassen. Es ist im Verlauf des Falles zwar sp?rbar, dass es bereits eine Vorgeschichte gab, nichtsdestotrotz ist der Einstieg in die Serie auch mit der vorliegenden Folge sehr gut m?glich.

Stephan Ludwig ist ein Segen f?r den deutschen Krimimarkt, seine beiden Protagonisten eine h?chst willkommene Abwechslung zu den ansonsten doch so uniformen Ermittler. Ludwig gl?nzt mit seinem bildhaften Schreibstil, der einen die Handlung gut nachvollziehen l?sst. Des Weiteren beweist Ludwig in seinem neuesten Werk, dass er eine sensible Thematik mit viel Fingerspitzengef?hl verarbeiten kann, so dass f?r "Zorn - Vom Lieben und Sterben" eine unbedingte H?rempfehlung auszusprechen ist. Bedenkt man die bisherige Taktung seiner beiden Romane, ist gl?cklicherweise schon alsbald mit einem dritten Fall f?r Zorn und Schr?der zu rechnen.

Christoph Mahnel
12.11.2012

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Stephan Ludwig: Zorn - Vom Lieben und Sterben

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecher: David Nathan
Berlin: Argon Verlag 2012
Spielzeit: 454 Min., 19,95
ISBN: 978-3-8398-1180-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.