Hrbcher

Eine hin- und mitreiende Berg-und-Tal-Bahn-Fahrt der Gefhle

Die f?nf Freundinnen Caroline, Kiki, Eva, Estelle und Judith haben ihre Pilgerreise auf dem Jakobsweg kaum hinter sich gebracht, da winkt den Dienstagsfrauen bereits das n?chste Abenteuer. Eigentlich treffen sie sich jeden ersten Dienstag im Monat, aber in letzter Zeit fehlt ihnen selbst daf?r die n?tige Mu?e. Eva wei? nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, seitdem ihre Mutter einen Unfall hatte und deshalb im Krankenhaus liegt. F?r die ?rztin ist dies eine einmalige Chance, auf die sie schon so lange gewartet hat. Jetzt kann sie sich endlich auf die Suche nach ihrem Vater machen. Ihre Mutter war erst sechzehn, als sie mit Eva schwanger war und der Familie Schimpf und Schande brachte. Seitdem sind 46 Jahre vergangen und Eva m?chte unbedingt wissen, wer ihr Erzeuger ist.

Die Freundinnen haben ein gemeinsames Ziel: entschleunigen, entschlacken, abspecken. F?r eine lange Woche geht es nach Altm?hltal, hinter die Mauern eines Burghotels, das ein Rundum-Sorglos-Paket zum Thema Fasten anbietet. Auch Eva macht sich auf die Reise nach Franken - dem Ort, wo sie ihren Vater glaubt. Auf dem Speicher ihrer Gro?eltern hat sie k?rzlich einen entscheidenden Hinweis ?ber dessen Verbleib gefunden. Nun ist sie getrieben von dem Gedanken, ihn endlich in die Arme schlie?en zu k?nnen. Vor lauter Eifer ?bersieht sie, dass Caroline, Kiki, Estelle und Judith auch schwierige Schlachten bestreiten m?ssen. Und es geht dabei nicht um qu?lenden Hei?hunger und schwei?treibenden Sport. Allen f?nfen reisen die Probleme nach und stellen sie vor gro?e Herausforderungen.

Statt Entspannung gibt es Missverst?ndnisse, Streit und schlaflose N?chte. Kiki ist Mutter eines sechs Monate alten Babys und mehr als frustriert von ihrer Rolle als Hausfrau. Sie sehnt sich nach Arbeit, aber niemand will ihr eine Chance geben, nachdem sie bei ihrer letzten Stelle rausgeflogen ist. Doch es kommt noch schlimmer: Ihr Freund hegt ernste Zweifel, dass sie ihm immer treu war und er der Vater seiner Tochter ist. Doch diese Probleme halten Kiki nicht davon ab, Eva bei ihrer Suche zu unterst?tzen. Und auch Apothekergattin Estelle, Strafverteidigerin Caroline und Witwe Judith werden nicht m?de, ihrer Freundin zu ihrem Gl?ck zu verhelfen. Doch daf?r brauchen die Dienstagsfrauen ein Wunder ...

Monika Peetz schreibt Wohlf?hlromane, die Freude ins Leben bringen und Vergn?gen bis zum Schluss bereiten. Auch "Sieben Tage ohne" geh?rt zu den B?chern, die den Leser restlos begeistern und ihm einen himmlischen Genuss schenken. Dieser (Lese-)Spa? wird durch Inka Friedrich zu einem wahren Freudenfest f?r die Ohren. Die Sprecherin verleiht dem H?rbuch die richtige Note und r?hrt den Zuh?rer oftmals zu Tr?nen - so unglaublich gef?hlvoll und leidenschaftlich liest sie das neue Werk der deutschen Autorin. Dieser Geschichte h?rt man gerne zu und versinkt mit allen Sinnen darin. F?nf Stunden lang gibt es nichts au?er den Abenteuern der Dienstagsfrauen. "Sieben Tage ohne" ist am?sante Unterhaltung mit Tiefgang und nicht nur f?r Frauen ein wunderbarer Spa?, der Herz und Zwerchfell bewegt.

Susann Fleischer 
11.06.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Monika Peetz: Sieben Tage ohne

CMS_IMGTITLE[1]

Sprecherin: Inka Friedrich
Hamburg: Hrbuch Hamburg 2012
Spielzeit: 273 Min., 19,99
ISBN: 978-3-89903-359-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.