Romane

Das poetische Portrt einer Freundschaft , in zrtlichen und betrenden Bildern erzhlt

Stella arbeitet als Ärztin in einer Münchner Klinik. Freiwillig übernimmt sie die meisten Nacht- und Wochenendschichten. Und auch an Feiertagen kümmert sich die junge Frau lieber um ihre Patienten als um ihr Privatleben. Stella scheint mit ihrem Beruf verheiratet zu sein. Einen Mann gibt es nicht - nur Tante Elisabetta. Nach dem Tod ihrer Eltern hat Elisabetta Stella zu sich geholt und sie großgezogen. Nun kehrt Stella nach Kiel zurück, um abermals von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen. Denn Elisabetta kam bei einem Unfall tragisch ums Leben. Stella nimmt sich sechs Monate Urlaub und wird schon bald mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Vor einer halben Ewigkeit zerstörte ein schreckliches Unglück ihr Leben und brachte ihre geordnete Welt zum Einstürzen.

Plötzlich sind sie wieder da: die Erinnerungen an Paul und Tim, an die unbeschwerten Sommer zu dritt, an diese Freundschaft, die an der Liebe zerbrach. Stella stößt auf immer mehr Puzzleteile und fügt sie allmählich zusammen. Sie begreift, dass sie sich dem stellen muss, was aus der Tiefe der Jahre an die Oberfläche drängt. Vor zwanzig Jahre waren Stella, Tim und Paul unzertrennlich. Sie ergänzten sich perfekt. Bis aus dem fröhlichen Mädchen Stella eine kühle, distanzierte Frau wurde, die jedes Gefühl mit Arbeit betäubt und den Schmerz in sich so abkapselt, dass sie selbst keinen Zugang mehr zu ihm hat. Sie ist eine Hülle ihrerselbst. Was wie ein unbeschwertes Spiel begann, endete in einer Katastrophe, die an einem einzigen Tag gleich drei Leben zerstörte.

Es ist an der Zeit, sich den Geschehnissen von damals zu stellen. Stella trifft Paul wieder. Langsam versteht sie, dass sie auch Tim finden muss, um aufzulösen, was nie wirklich vergangen ist und sie am Leben gehindert hat. Ohne nachzudenken macht sich Stella auf eine Reise nach Kuba. Sie hofft, dass Tim noch immer in Havanna lebt. Allerdings erweist sich die Suche als schwierig. Stella überkommen Zweifel, ob sie wirklich das Richtige tut. Die Befürchtungen, dass es für sie nicht mehr so etwas wie ein Happy End geben wird, drohen sie zu lähmen. Und trotzdem: Stella weiß, dass sie sich mit Tim aussprechen muss, wenn sie jemals ihren Alpträumen ein Ende machen möchte. Aber dieses Gespräch verlangt ihr alles ab - und noch ein wenig mehr ...

Ein Lesevergnügen zum Niederknien schön - während der Lektüre von Annette Hohbergs Romanen versinkt man regelrecht in einem Meer aus Tränen. In diesen stecken Emotionen im Übermaß und außerdem pures Leseglück. Auch "Stellas Traum" bedeutet ganz großes Gefühlskino. Man sollte also besser mehrere Packungen Taschentücher neben sich liegen haben. Kaum die ersten Seiten gelesen, hat man feuchte Augen und fühlt sich einfach nur schwindelig ob solch brillanter Unterhaltung. Die deutsche Autorin berührt mit ihren Geschichten den Leser im tiefsten Herzen. Ihre Worte lassen garantiert niemanden kalt. Hohbergs Geschichten zeugen von hoher Schreibkunst. Mit diesen bekommt man das beste Leseerlebnis der Welt in die Hand. Nur wenigen anderen Schriftstellerinnen gelänge Ähnliches.

Für alle Fans von Jojo Moyes und Co. sind die Bücher aus Annette Hohbergs Feder ein absolutes Lesehighlight. Kaum jemand kann sich dem Zauber von "Stellas Traum" entziehen. Die Story ist durchzogen mit Traurigkeit. Aber an vielen Stellen leuchtet so etwas wie Hoffnung durch. An diese klammert man sich selbst dann noch, wenn man längst beim letzten Satz angelangt ist und dieser Lesegenuss damit ein viel zu schnelles Ende genommen hat.

Susann Fleischer
23.05.2016

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Annette Hohberg: Stellas Traum

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Verlag 2016
320 S., 16,99
ISBN: 978-3-426-65336-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.