Romane

"Rabenschatten" - Fantasy der einsamen Spitzenklasse

Vaelin Al Sorna ist der berühmteste Gefangene des Reiches - und sein größter Kämpfer. Nun soll er zu einem Ort gebracht werden, an dem es für ihn um Leben und Tod geht. Wie aber konnte es soweit kommen? Davon erzählt Lord Verniers, der Geschichtsschreiber seiner Majestät und Vaelins Begleiter zu den Meldeneischen Inseln. So erfährt Lord Verniers, wie Vaelin als Elfjähriger in den Sechsten Orden aufgenommen wurde. Die Mutter ist kurz zuvor gestorben und der Vater hat kein Interesse daran, seinen Sohn großzuziehen. Diese Aufgabe überlässt er lieber den Mönchen. Diese verfolgen allerdings nur ein Ziel: Vaelin und die anderen Jungen zu Kriegsherren ausbilden. Jegliche Freude wird ihnen untersagt. Ihr Leben: ein nie enden wollender Kampf.

Sieben Prüfungen muss Vaelin bestehen, bis er endlich zum Kommandanten ernannt wird. Man kennt ihn in den Vereinigten Königslanden unter mancherlei Namen: "'Schwert des Königs' hieß er für den wahnsinnigen Herrscher, der ihn als Geißel zu uns sandte; 'Junger Falke' für die Männer, die ihm in die Wirrnisse des Krieges folgten; 'Dunkelklinge' für seine cumbraelischen Feinde und 'Rabenschatten' für die geheimnisvollen Stämme des großen Nordwaldes." Überall wird er gefürchtet und seine Gegner scheinen machtlos gegen ihn. Doch bis dahin ist es für Vaelin noch ein weiter und vor allem beschwerlicher Weg. Er muss viele Menschen töten, bis er im Auftrag des Königs mordet. Und er muss Entbehrungen und schlimme Schicksalsschläge in Kauf nehmen ...

Unterhaltung, die schlichtweg ein Hit ist - die "Rabenschatten"-Trilogie aus der Feder von Anthony Ryan vermag selbst die Geschichten von Patrick Rothfuss und anderen in den Schatten zu stellen. Bei der Lektüre von "Das Lied des Blutes" verschlägt es dem Leser nicht nur die Sprache, sondern auch glatt den Atem. Kein Wunder, denn der Schotte schreibt verdammt gut und darüber hinaus mörderisch spannend. Ein besseres Lesevergnügen kann man derzeit nicht in die Hand bekommen. Knapp 800 Seiten vollgepackt mit Fantasy vom Feinsten - wenn man dieses Jahr ein Buch gelesen haben muss, dann definitiv das vorliegende. Hut ab für solch eine Meisterleistung! Dieses Debüt ist echt der Wahnsinn. Ohne jeden Zweifel: Für seinen Erstling hat Ryan eigentlich einen Preis verdient.

Anthony Ryan gelingt mit seinen Büchern das beste Fantasyerlebnis auf der Welt. Und noch mehr: Die Romane des britischen Autors bedeuten Lesegenuss pur. "Das Lied des Blutes" mag man gar nicht mehr aus der Hand legen - so unglaublich fesselnd ist dieses Debüt. Es packt einen ab der ersten Seite. Absolut genial und einfach grandios!

Susann Fleischer
05.01.2015

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Anthony Ryan: Rabenschatten - Das Lied des Blutes. Aus dem Englischen von Sara und Hannes Riffel

Stuttgart: Klett-Cotta Verlag 2014
775 S., 24,95
ISBN: 978-3-608-93925-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.