Romane

Drei Erzhlungen aus der Vergangenheit

Viele Wege musste Lena gehen, um ihr Glück zu finden. Verworrene Wege, Wege durch Jahrtausende und Jahrhunderte, Wege des Leides und des Schmerzes. Und immer fand sie ihr Glück bei einem Mann mit blauen Augen. Doch in der Vergangenheit wurde dieses Glück stets zerstört.

Elke Meyer setzt drei Erzählungen aus der Vergangenheit an den Beginn ihres Romans – und nach und nach erschließt sich dem Leser die Logik: Es handelt sich um immer dieselbe Vergangenheit, das gleiche Muster spielt sich in unregelmäßigen Abständen ab. Nicht die Liebe wartet am Ende, sondern Schmerz, Leid, der Tod. Geschickt und mit viel Spannung laufen die vier Handlungen – die der Vergangenheit und die der Gegenwart – zusammen und dem Leser erschließt sich ein atemloses Abenteuer, in das Lisa gerät.

In farbigen Bildern zeichnet Elke Meyer die Zeiten nach: lange vor unserer Zeitrechnung in den Höhlen der Jäger, das Irland im 18. Jahrhundert, eine Inka-Stadt Mitte des 16. Jahrhunderts. Lebendig entstehen Szenen des alltäglichen Lebens, der Geschichte – und immer wieder der Liebe einer Frau zu einem Mann mit strahlend blauen Augen. Die regelmäßigen Sprünge in die Gegenwart wirken dabei keinesfalls als Stilbruch, sondern erhöhen die Spannung nur. Und Lenas Leben beweist, dass es auch in der Jetzt-Zeit spannend zugehen kann – vor allem, wenn eine Frau ihrer großen Liebe begegnet, sie spurlos verliert und dann doch wieder findet. Und der Leser fiebert mit Lena: Wird sie in diesem Leben die Erfüllung in ihrer Liebe zu diesem rätselhaften Mann finden?

Man spürt auf jeder Seite das Interesse der Autorin an Kulturgeschichte und fernen Ländern. Fundierte Kenntnisse der historischen Ereignisse machen sowohl die Story des Romans als auch geschichtliche Hintergründe glaubhaft.

Auch das Thema Reinkarnation wird nicht als Scharlatanerie dargestellt. Wer hat nicht schon einmal ein Dejá-vu-Erlebnis gehabt? Wer kann wirklich mit Sicherheit sagen, dass er zum ersten Mal auf dieser Welt ist? Gibt es wissenschaftliche Beweise, die eine Reinkarnation ausschließen? Was für andere als den christlichen Religionskreis selbstverständlich ist, ist hierzulande ein noch wenig beschriebenes Thema – vor allem in Romanform. Und was eignet sich besser für eine Erzählung dieser Art als ein Liebesroman?

ker
22.11.2005

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Elke Meyer: Das Versprechen aus der Vergangenheit

CMS_IMGTITLE[1]

Norderstedt: Books on Demand GmbH
311 S., 32,00
ISBN: 3-8334-2608-X

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.