Romane

Literatur , die fr die Sinne eine wunderbare Verfhrung ist

Lorenz Brauer hat keinen Grund zur Klage. In der internationalen Kunstszene feiert er riesige Erfolge, die er nicht nur seinem außergewöhnlichen Talent an der Staffelei zu verdanken hat, sondern auch dem raffinierten Plan zweier einflussreicher Frauen. Davon weiß auch Karl, der seinem älteren Bruder seit dem Tod der Mutter nur äußerst selten von der Seite weicht. Die beiden sind acht bzw. zehn Jahre alt, als die Mutter Selbstmord begeht und der Vater an seinem tiefen Kummer zu zerbrechen droht. Der Tod seiner Frau lässt ihn vergessen, dass er sich eigentlich um das Wohl seiner Jungs und um eine Ferienpension kümmern sollte, statt sich voll und ganz dem Schmerz über diesen Verlust hinzugeben.

Für Lorenz und Karl ändert sich das Leben, als eines Tages Elsa, das Mädchen mit den Streichholzarmen, in ihr Leben tritt. Sie bringt Schwung in den Alltag der beiden Jungs - und jede Menge Aufruhr. Die Elfjährige kennt allem Anschein nach keine Tabus und überschreitet so manches Mal auch die engen Grenzen, in denen sich die Gesellschaft normalerweise bewegt. Das gefällt insbesondere Karl, der sich Hals über Kopf in das Mädchen verliebt. Zusammen erleben sie den aufregendsten Sommer überhaupt und eine Zeit voller Verrücktheiten, die jedoch ein jähes Ende findet, als das Schicksal ein zweites Mal erbarmungslos zuschlägt und Karls Glück zu zerstören droht ...

Was den Leser bei der Lektüre von "Elsa ungeheuer" erwartet, ist eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle, von der man sich gerne den Atem rauben lässt. Astrid Rosenfeld versteht es einfach, Geschichten zu erzählen, die jedes Herz im Sturm erobern und beinahe zu schön sind, um wahr zu sein. Dieser Roman ist ein Genuss sondergleichen und hinterlässt ein wohliges Kribbeln in der Magengegend. Alle Charaktere bleiben dem Leser lange in Erinnerung, denn sie sind dermaßen sympathisch, aber auch lebendig gezeichnet, dass man sich wünscht, dass man sie kennenlernen darf und dieses amüsante Vergnügen niemals ein Ende findet. Hier gibt es nämlich (wunderschöne) Überraschungen auf jeder Seite.

Literatur, die für die Sinne eine einzige Verführung ist - Astrid Rosenfeld lässt in ihrem Roman "Elsa ungeheuer" die Emotionen sprechen und schafft so ein mitreißendes Erlebnis, das den Leser zu Tränen rührt. Hier wird einem ganz schwindelig bei der Lektüre, denn in diesem Buch steckt seitenweise Glück und noch mehr Gefühl.

Susann Fleischer
21.05.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Astrid Rosenfeld: Elsa ungeheuer

CMS_IMGTITLE[1]

Zrich: Diogenes Verlag 2013
288 S., 21,90
ISBN: 978-3-257-06850-4

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.