Romane

Ein Historienschmker , der zum Trumen verfhrt

Sir Robert Merivel, seines Zeichens Medicus, Lebemann und Vertrauter von Charles II., wei? weder ein noch aus, denn er sieht sich pl?tzlich f?r den Rest seines Lebens auf seinem Landgut Tr?bsal blasend - und das mit erst 57 Jahren. Fr?her hat er den K?nig von England zum Lachen gebracht und war einer der hei?begehrtesten M?nner der Insel. Doch damit ist es pl?tzlich vorbei, denn an ihm nagt schon seit l?ngerem die Zeit. Nun bef?rchtet Sir Merivel ein trauriges Dasein in den Mauern seines Schlosses - zusammen mit seinem alten Diener Will, der es eigentlich verdient h?tte, in den Ruhestand zu gehen und seine letzten Stunden in vollen Z?gen zu genie?en. Keine rosigen Aussichten f?r Sir Merivel, der aus lauter Panik das Land Hals ?ber Kopf verl?sst und nach Frankreich geht.

Dort will er seine Dienste dem Sonnenk?nig Ludwig XIV. anbieten und dessen soeben erbautes Wunderwerk Versailles bestaunen. Aber das Leben in Frankreich ist alles andere als Pomp - eher im Gegenteil: Am Hof beherrschen Intrigen den Alltag, die nicht nur dem Adel schwer zusetzen. Auch Sir Merivel wird mit Missgunst konfrontiert und zieht den Hass seiner Neider auf sich. Statt Leibarzt des franz?sischen Herrschers zu werden, muss er seinen Nachttopf mit einem holl?ndischen Uhrmacher teilen - sehr zu seinem Leidwesen, denn Sir Merivel ist es ganz und gar nicht gewohnt derma?en schlecht behandelt zu werden und fl?chtet in die Schweiz, zum Anwesen der charmanten Louise de Flamanville.

In den Fluren des Versailler Schlosses ist er der jungen Frau begegnet. F?r ihn ist es Liebe auf den ersten Blick und auch Louise entbrennt in wilder Leidenschaft zu dem Medicus. Zwischen ihnen entspinnt sich eine Aff?re, von der Louises Ehemann schlie?lich erf?hrt. Als Sir Merivel kurz darauf der Ruf des englischen Hofes in der Schweiz erreicht, kehrt er zur?ck nach London, um an das Krankenbett von Charles II. zu eilen. Doch in jeder Sekunde, die er von Louise getrennt ist, verzehrt sich sein Herz nach der gro?en Liebe. Sir Merivel glaubt sie endlich gefunden zu haben: die Frau, mit der er ein Leben lang zusammenbleiben m?chte. Doch der Abschied der beiden scheint f?r immer zu sein ...

Rose Tremain schreibt so wundervoll und bezaubernd, dass man w?hrend der Lekt?re von "Adieu, Sir Merivel" unweigerlich zu weinen anf?ngt. Der Roman der englischen Autorin steckt voller Poesie, die geradewegs ins Herz dringt und dieses leichter macht, sodass man sich von diesem Genuss ganz beschwingt f?hlt und beim Lesen Momente des vollkommenen Gl?cks erf?hrt. Dieses Vergn?gen bietet am?sante Unterhaltung und ganz viel Gef?hl, sodass man hier besser mehrere Packungen Taschent?cher parat liegen haben sollte, denn das Buch ist ein wahrer Tr?nenschocker. Historie, die man mit allen Sinnen erlebt - Tremain l?sst die Vergangenheit in all ihrer Farbenpracht wieder auferstehen und schafft so Kurzweil, die absolut mitrei?end ist.

Am Himmel der historischen Romane ist Rose Tremain ein hellfunkender Stern, der alle anderen m?helos ?berstrahlt. Ihr Roman "Adieu, Sir Merivel" ist ein Meisterwerk, das von hoher (Schreib-)Kunst zeugt und Emotionen pur bedeutet. Hier erf?hrt man einen Genuss, der einfach traumhaft sch?n ist und Balsam f?r die Seele ist. Davon wird jedes (Leser-)Herz ger?hrt!

Susann Fleischer
04.03.2013

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Rose Tremain: Adieu, Sir Merivel. Aus dem Englischen von Christel Dormagen

CMS_IMGTITLE[1]

Berlin: Insel Verlag 2013
445 S., 19,95
ISBN: 978-3-458-17563-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.