Romane

Christopher Moore schiet wieder einmal den Vogel ab

Das viel zu fr?he Ableben von Vincent van Gogh - der Maler ist nur 37 Jahre alt geworden - gibt vielen seiner Freunde, Kollegen und Bekannten ein R?tsel auf. Die Todesursache ist schnell festgestellt - er f?gt sich mitten in einem Kornfeld eine lebensgef?hrliche Schussverletzung zu, die letztendlich zu seinem Tod f?hrt -, aber es bleiben jede Menge Fragen ?brig. W?hrend die Polizei Mord ausschlie?t, vermuten Vincents gute Freunde eher etwas anderes. Lucien Lessard, urspr?nglich ein B?cker, der sich inzwischen mehr und mehr dem Malen widmet, und Lebemann Henri Toulouse-Lautrec sind sich absolut sicher, dass der niederl?ndische K?nstler nicht verr?ckt geworden ist, sondern verfolgt wurde - vom geheimnisvollen Farbenmann, der es offenbar auf dessen Seele abgesehen hat.

Die beiden machen sich auf die Suche nach der Wahrheit und finden sich pl?tzlich in einer skurrilen Odyssee durch die Kunstszene im Paris des sp?ten 19. Jahrhunderts wieder. Die Freunde erfahren, dass Vincent allem Anschein nach nicht der Einzige war, der von jenem Farbenmann gestalkt wurde. Auch Monet, Renoir, Pissaro und C?zanne f?hlen sich verfolgt und stehen kurz davor, endg?ltig wahnsinnig zu werden. Nun liegt es an Lucien und Henri, dass die Pariser Maler nicht allesamt in ein Irrenhaus eingeliefert werden. Kann ihnen die mysteri?se Frau in Blau weiterhelfen? Sie wird st?ndig in der N?he des mutma?lichen M?rders gesichtet und scheint voller Geheimnisse zu stecken. Ist sie der Schl?ssel f?r all die R?tsel, die sich seit Vincents Tod aufgetan haben? Definitiv ja!

Christopher Moore ist der Wahnsinn in persona. Und das ist auch gut so, denn sonst entginge dem Leser ein k?stliches Vergn?gen, das absolut brillant ist und Freude pur verbreitet. Sein neuester Roman "Verflixtes Blau!" ist ein wahrer Geniestreich der geistreichen Komik und ein Meisterwerk der am?santen Unterhaltung, sodass man von der Lekt?re ganz trunken wird. Dieses Buch ist zum Weglachen und trotzdem ?u?erst tiefgr?ndig. Herz und Zwerchfell werden von diesem Vergn?gen bewegt und erfahren hier eine s??e Verf?hrung, der niemand widerstehen kann. Von diesem Genuss kann man gar nicht entt?uscht sein, denn auf jeder Seite spr?ht die Fantasie Funken, f?r die der Bestsellerautor so (welt)ber?hmt ist. F?r diese Geschichte w?rde man glatt einen Mord begehen - oder jedenfalls fast.

Wer die Werke des US-amerikanischen Autors noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen, denn: Wer Christopher Moore noch nicht kennt, der hat die Welt verpennt! Schlie?lich bringt er Humor in unser aller Leben - und unendlichen (Lese-)Spa? zum Sich-Kringeln, bis die Bauchmuskeln "Aua!" schreien und man nicht mehr stehen kann. "Verflixtes Blau!" ist einfach ein witzig-spritziges Erlebnis, das einen von den Socken haut, und schlichtweg geil!

Susann Fleischer 
05.11.2012 

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Christopher Moore: Verflixtes Blau! Aus dem Amerikanischen von Jrn Ingwersen

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Goldmann Verlag 2012
480 S., 16,99
ISBN: 978-3-442-31324-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.