Romane

Ein Leben fr die Wissenschaft

Der deutsche Meteorologe, Polar- und Geowissenschaftler Alfred Wegener (1880-1930) ist in der heutigen Zeit ungerechterweise in Vergessenheit geraten. Aber dank Autor Jo Lendle und seines Romans "Alles Land" r?cken er und seine Verdienste in der Meteorologie abermals in unser Bewusstsein, indem eine bewegte Biographie aufgrund unterhaltsamer Episoden und einem packenden Erz?hlstil zu einer abwechslungsreichen Lekt?re wird. Gegenstand sind unter anderem Wegeners Gr?nlandfahrten und seine erst postum anerkannte Theorie der Kontinentalverschiebung, die zu einer wesentlichen Grundlage f?r das heutige Modell der Plattentektonik geworden ist. Doch bis dahin war es ein weiter Weg ...

Wegener ist das j?ngste von f?nf Kindern einer Pastorenfamilie und entdeckt bereits in jungen Jahren seine Liebe zur Natur. Mit 26 unternimmt der promovierte Wissenschaftler seine erste Gr?nlandfahrt, bei der er erstmals die Bekanntschaft mit dem Tod im Eis macht. Bei einer Erkundungsfahrt mit Schlittenhunden kommt der Expeditionsleiter zusammen mit zwei Gef?hrten ums Leben. Zwei lange Jahre dauert diese Reise, die ihn letztlich nach Marburg f?hrt, wo er als Privatdozent versucht, die Studenten an seinem reichen Wissen teilhaben zu lassen. Dort trifft er auch eines Tages seine zuk?nftige Ehefrau. Else K?ppen ist seine "zweite" gro?e Liebe, die ihn mit all ihren Kr?ften in seinem Forscherdrang unterst?tzt. So l?sst sie auch zu, dass er noch vor der Hochzeit an einer zweiten Gr?nlandfahrt teilnimmt.

Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges behindert Wegener in seinem Fortkommen als ernstzunehmender Wissenschaftler - allerdings nur f?r wenige Monate, denn dank einer Zuteilung zum Heereswetterdienst ist der leidenschaftliche Polarforscher weit entfernt von der Front. In dieser Zeit arbeitet er auch an der ersten Fassung seines Hauptwerkes "Die Entstehung der Kontinente und Ozeane", das allerdings nur wenig Beachtung erf?hrt. Erst mit seiner letzten Gr?nlandfahrt und seinem viel zu fr?hen Tod im November 1930 erh?lt er die Anerkennung, die ihm seit Jahren zusteht.

Alfred Wegeners Leben erscheint wie eine Aneinanderreihung an spannenden Abenteuern und interessanten Begegnungen, die auch nach acht Jahrzehnten eine Faszination auf den Leser aus?ben. Das sieht man anhand Jo Lendles Roman "Alles Land", in dem Wirklichkeit und Fantasie zu einer packenden Geschichte verwoben werden. So wird dem Leser fesselnde Unterhaltung im ganz gro?en Stil geschenkt und damit auf Alfred Wegener f?r einige Stunden das Spotlight gerichtet. Es ist ein Roman, der im Leser eine bislang ungeahnte Sehnsucht weckt und diese mit den geschilderten Abenteuerepisoden stillt. Jo Lendles "Alles Land" ist nicht sch?n. Es ist ein Traum zwischen zwei Buchdeckeln. Absolut bemerkenswert!

Susann Fleischer
05.09.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jo Lendle: Alles Land

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: DVA 2011
384 S., 19,99
ISBN: 978-3-421-04525-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.