Romane

Der erste Einsatz fr Jungunternehmerin Corinna und ihre "Schmutzengel"

Am liebsten w?rde Corinna diesen Tag aus ihrem Leben streichen: Zuerst bekommt sie auf der Arbeit unerwartet ihr K?ndigungsschreiben vom Chef in die Hand gedr?ckt und wenige Stunden sp?ter dann auch von ihrem Partner. W?hrend sie wie jeden Morgen die gemeinsame Wohnung Richtung Arbeit verl?sst, vergn?gt sich Greg lieber mit seiner neuen Freundin im Bett. Dumm nur, dass einzig Corinna noch nicht wei?, dass Greg sein Herz an jemand anderes verloren hat - zumindest bis zu diesem denkw?rdigen Nachmittag wusste sie es nicht. Nun steht die 31-J?hrige vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens und braucht dringend einen neuen Plan. Zum Gl?ck stehen Corinna wenigstens ihre patente Oma und Freundin Tabea "Troll" Trollinger in jeder Lebenslage bei.

Jeder Anfang ist schwer, auch f?r Corinna, die nach einigen verpatzten Vorstellungsgespr?chen erkennen muss, dass eine Karriere als Fu?abtreter eines egoistischen Chefs f?r sie nicht mehr in Frage kommt. Es bleibt also nur ein Ausweg: Sie muss ihre eigene Firma er?ffnen. Nach langem Hin- und Her?berlegen hat Corinna die Gesch?ftsidee: Sie organisiert gestressten Managern und unbeholfenen Mutters?hnchen den Haushalt. Die "Schmutzengel" machen sauber, kochen, gehen Einkaufen und managen ihren Kunden die wenige freie Zeit, die ihnen nach dem anstrengenden Beruf bleiben. Und der Erfolg l?sst nicht lange auf sich warten. Die Kunden rennen Corinna die T?r ein.

Kaum kommt das Gesch?ft erst so richtig ins Rollen, so k?nnte es schon bald sein j?hes Ende finden. Der Grund daf?r: eine Leiche im Wohnzimmer eines reichen Kunden. Corinna war so schusselig und hat vergessen, die Haust?r abzuschlie?en. Nun vermutet sie, dass ein Obdachloser sich in das Haus geschlichen hat, um es sich dort bequem zu machen. Sollte die ?ffentlichkeit jemals davon Wind bekommen, dann kann Corinna ihren Laden gleich wieder dicht machen, kaum dass sie begonnen hat. Es bleibt also nur ein Ausweg: Die Leiche muss weg - um jeden Preis! Im Kofferraum ist sie vorerst sicher, bis Corinna eine bessere L?sung gefunden hat. Doch auch dieses Versteck hat so seine T?cken - wenn zum Beispiel die Polizei den Wagen durchsuchen oder eine Angestellte die Putzsachen darin transportieren will. Die Leiche muss baldm?glichst den Platz ihrer letzten Ruhe finden. Leichter gesagt, als getan!

Es gibt nicht viele Autoren, denen es gelingt, eine spannende Krimihandlung mit gro?artig bissig-schwarzem Humor zu vereinen. Jutta Profjit geh?rt zu ihnen, die sich angenehm vom g?ngigen Literaturmarkt abheben. In "Schmutzengel" gelingt ihr erneut die skurril-witzige Kombination aus Spannung, Humor, Gef?hl und Chick-lit-Einschlag und geh?rt damit diesen Sommer unbedingt auf die Liste der Urlaubslekt?re. Herzerfrischend und frech kommt die Geschichte daher und erfreut damit ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Profijt geh?rt zu den gro?en (literarischen) Ausnahmen, die mit ihrer locker-leichten "Schreibe" ihren Lesern gro?artige Unterhaltung in den Abendstunden schenkt. Schade nur, dass es nicht mehr solcher Autoren gibt.

Susann Fleischer
25.05.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Jutta Profijt: Schmutzengel

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: dtv 2010
288 S., 8,95
ISBN: 978-3-423-21206-9

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.