Krimis & Thriller

Ein Krimi , der das Genre aufmischt

Der Mediziner Dr. Humberto Huberman verbringt einige freie Tage an der argentinischen Atlantikk?ste. Womit er nicht gerechnet hat, ist, dort auf seine Patientin Mary zu treffen, der er kurz zuvor Urlaub in Basque del Mar empfahl. Mit dabei sind ihre Schwester Emilia, deren Verlobter Enrique Atuel und ein gewisser Doktor Cornejo. Gemeinsam erleben sie einige entspannte Tage am Meer, die allerdings bereits nach kurzer Zeit ein j?hes Ende finden. Der Grund: Mary wird vergiftet in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Als Tatverd?chtiger kommt jeder in dem kleinen Hotel in Frage, denn Mary war keineswegs ein Unschuldslamm.

Wie sich herausstellt, war Mary Emilias Verlobten ?u?erst zugetan. Dass diese Aff?re keine Zukunft hat, wussten sie beide. Und trotzdem fanden die heimlichen Treffen erst im Urlaub ein endg?ltiges Ende. Das Erstaunlichste in dieser Sache: Emilia wei? schon seit l?ngerem von den Seitenspr?ngen ihres Verlobten, akzeptierte diese jedoch z?hneknirschend. Ist sie die heimt?ckische M?rderin? Und was ist mit Miguel, dem Neffen der Hotelbesitzer? Schlie?lich mochte er Mary sehr, hatte aber an ihrer Zur?ckweisung schwer zu knabbern. Doktor Huberman wei? davon und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln - scheint die herbeigerufene Polizei doch im Dunkeln zu tappen. Ein aufziehender Sandsturm schneidet das Hotel von der Au?enwelt ab und jeder verd?chtigt jeden - bis schlie?lich die Verd?chtigungen in einer wilden Verfolgungsjagd in den D?nen enden.

Der Roman "Der Hass der Liebenden" des Schriftstellerehepaares Silvina Ocampo und Adolfo Bioy Casares ist alles andere als ein genretypischer Krimi. Blutige Tatorte und nervenzerrei?ende Actionszenen sucht man hier vergebens. Stattdessen setzen die Autoren auf sezierende Psychogramme, die in ihrer Tiefe einen ungeahnten Schrecken enthalten, und spitzfindiger Hintergr?ndigkeit, die die Lekt?re zu einem echten Highlight macht. Damit setzen sich Ocampo und Casares auf charmant-elegante Art ?ber die Regeln des Krimigenres hinweg und unterhalten so ihre Leser immer wieder aufs Neue - auch wenn der Roman mit 192 Seiten viel zu d?nn daherkommt. Solch ein B?chlein in der heutigen Zeit ist eine echte Wohltat, an der sich Geist und Seele laben werden. Einfach grandiose Unterhaltung!

Susann Fleischer
06.12.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Silvina Ocampo und Adolfo Bioy Casares: Der Hass der Liebenden. Aus dem Spanischen von Petra Strien-Bourmer

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Manesse Verlag 2010
192 S., 18,95
ISBN: 978-3-7175-2212-6

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.