Krimis & Thriller

"Der Pate" kehrt zurck - in neuer Besetzung

Eben noch saß Roberto Cardone mit einer bezaubernden Dame in einem Ristorante und genoss einen Kaffee, im nächsten Moment muss er um sein Leben fürchten, denn die ganze italienische Mafia ist hinter ihm her. Was war geschehen? Roberto muss hilflos mit ansehen, wie sein Bruder vor laufender Kamera brutal ermordet wird. Doch für Trauer ist nicht viel Zeit, denn Enrico Cardone hat seinem Verwandten eine "kleine" Erbschaft in Höhe von 382 Millionen Dollar hinterlassen. Der einzige Haken an der Sache: Eigentlich gehört das Geld Mafia-Boss Romano Grasso. Und er setzt alles daran, um es in seine Hände zu bekommen. 

Roberto erfährt die grausame Wahrheit über seinen Bruder: Er war jahrelang als Anwalt für die Mafia tätig und sorgte dafür, dass sie keinen Ärger mit Italiens Regierung bekam. Das ergaunerte Geld wurde in ein Steuerparadies in der Karibik transferiert und von dort aus in die ganze Welt. Im Laufe der Jahre hat sich so eine ganze Menge Geld angehäuft, die Enrico kurz vor seinem Tod noch zur Seite schaffen konnte. Nicht nur, dass Roberto nun das Geld als sein Eigentum ansehen soll, er wird auch noch von der Polizei dafür eingespannt, Don Grasso höchstpersönlich eine Falle zu stellen. Als tatkräftige Unterstützung steht Enrico seine Angebetete Rosanna zur Seite, die ein brisantes Geheimnis hütet. 

Es gibt nicht viele Romane, die solch detaillierte Einblicke in die "ehrenwerte Gesellschaft" gewähren und die Beteiligung westlicher Regierungen, Banken und Geheimdienste in Mafia-Strukturen aufdecken wie Claudio M. Mancinis brillanter Mafia-Thriller "Mala Vita". Der deutsch-italienische Schriftsteller zeichnet auf knapp 500 Seiten nicht nur eine packende Krimihandlung nach, sondern versetzt gleichermaßen das sonnige Italien ins kalte Deutschland - so detailreich sind seine Schilderungen über die Landschaft, die Einwohner und das italienische Flair. Claudio M. Mancinis "Mala Vita" ist ein erstklassiger Mafia-Roman, der Mario Puzos Klassiker "Der Pate" an Raffinesse, Spannung und Atmosphäre in nichts nachsteht. Gänsehautfeeling ist hier auf jeder Seite garantiert! 

Susann Fleischer 
02.08.2010

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Claudio M. Mancini: Mala Vita. Ein Mafia-Roman

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Knaur Taschenbuch Verlag 2010
496 S., 8,95
ISBN: 978-3-426-50346-1

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.