Krimis & Thriller

Die Sensation von einem Thrillerdebt

Hauptkommissar Fredrik Beier hat in seiner Karriere bei der Osloer Polizei schon so manchem Mörder das Handwerk gelegt. Gegen ihn hat kein Täter auch nur den Hauch einer Chance, außer vielleicht der "Hirte". Beier erhält den Auftrag, die Tochter der einflussreichen konservativen Spitzenpolitikerin Kari Lise Wetre ausfindig zu machen. Das Mädchen ist spurlos verschwunden. Eigentlich ein Routinefall, oder?! Kurz darauf wird Beier nach Solro beordert, einem alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Sitz der christlichen Sekte "Gottes Licht" grausam abgeschlachtet. Das Gelände des Hofs ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt, und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist.

Von den restlichen Sektenmitgliedern fehlt jede Spur, unter ihnen die vermisste Annette Wetre. Da geht ein anonymer Anruf bei Beier ein. In dem Gespräch ist die Rede von der Rache Allahs. Hinweise gibt auch die Widmung einer gewissen Wiener Gesellschaft für Rassenpflege aus dem Jahre 1936, die Beier neben einer der fünf Leichen entdeckt. Beier versucht, alle Ermittlungsstränge zusammenzuführen, und stößt immer tiefer in die dunklen Abgründe der Glaubensgemeinschaft "Gottes Licht". Tatsächlich verfolgt die Sekte einen höheren Plan, der sich um die Auslöschung "minderwertiger" Individuen dreht. Beier bleibt nicht viel Zeit, um Annette Wetre vor dem Tod zu retten. Er riskiert alles, auch sein Leben. Der "Hirte" kennt nämlich keinerlei Skrupel ...

Voller rasanter Leseaction und 1a-Ermittlungsarbeit - die Skandinavier sind die besten Thrillerschriftsteller der Welt. Ingar Johnsrud ist definitiv und ohne jeden Zweifel einer von ihnen. Er sorgt für Spannung, die kaum auszuhalten ist. Während der Lektüre seiner Romane zerreißen die Nerven in Tausend Fetzen. Respekt, wer nach dem letzten Satz von "Der Hirte" noch schlafen kann. Die Story verschlägt einem nicht nur den Atem, sondern außerdem die Sprache. Denn diese hat es ordentlich in sich. Noch Stunden und sogar Tage später kriegt man von dieser Alpträume. Johnsrud ist ein Meister seines Fachs. Kaum jemand kann es mit ihm aufnehmen. Und Hauptkommissar Fredrik Beier hat das Zeug zum Kultermittler à la Harry Hole oder Mikael Brenne.

Ingar Johnsrud gehört zu den Stars der norwegischen Spannungsliteratur. Er schreibt sich direkt in die Top 10 der skandinavischen Bestsellerautoren. Mit "Der Hirte" gelingt ihm das genialste Thrillerdebüt seit Jo Nesbøs "Der Fledermausmann". Wahnsinn, der absolute Lesewahnsinn, den man hier in die Hände kriegt. Ab der ersten Seite hat man hier Angst um sein Leben. Kein Wunder, denn mörderischere Unterhaltung findet man nur selten zwischen zwei Buchdeckeln. Alles andere als leichte Krimikost!

Susann Fleischer
26.06.2017

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ingar Johnsrud: Der Hirte. Thriller. Aus dem Norwegischen von Daniela Stilzebach

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Blanvalet Verlag 2017
512 S., 14,99
ISBN: 978-3-7645-0587-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.