Gedichtbnde

Keine leichte Kost

Keine leichte Kost, die 50 Gedichte von Martin Kahleyss, die Gunter Geiss illustriert hat. Dennoch sollte sich der Leser die Mühe machen und sich in die Verse vertiefen: es lohnt sich wahrhaftig. Eine wunderschöne, sehr lyrische Sprache erschließt dem Aufmerksamen gescheite Inhalte und belohnt alle Geduld. Wenn er sich "eingelesen" hat – man ist eher versucht von "einarbeiten" zu sprechen, denn ohne dies geht es nicht bei Kahleyss - dann trifft er auf Gedanken, die von Ernsthaftigkeit zeugen, von Wissen, das nicht nur Zahlen und Fakten kennt, sondern auch um manches Geheimnis des Lebens weiß.

Mittelalterliche Szenen entstehen vor dem geistigen Auge des Lesers, geschichtlich bedeutsame Personen tauchen auf, Sequenzen aus der Bibel bilden die Grundlage für ein Gedicht. Es gibt aber auch Gedichte von der Liebe und vom Alltag. Es sind keine glatten Reime, manchmal ist die Sprache dadaistisch angehaucht, manchmal muss man mehrmals lesen, Pausen machen, nachdenken.

Die Illustrationen passen wunderbar dazu: sie sind behutsam eingebunden, meist in grünen oder blauen Farbtönen gehalten und erzählen ebenfalls eine eigene Geschichte. Das Äußere dieses ungewöhnlichen, bebilderten Gedichtbandes mutet an wie ein sehr liebevoll gestaltetes Schulheft, eine Kladde, in die die Künstler ihre vollendeten Werke "ins Reine" schreiben bzw. malen. Die interessante Typografie trägt ihren Teil bei, dass das ganze zu einem nichtalltäglichen Werk gerät. Rein äußerlich bereits auf den ersten Blick, im Inneren ganz gewiss nach kurzem Blättern: ein Kunstwerk sind die 50 Gedichte! Als Geschenk für sich selbst oder für andere liebe Menschen bestens geeignet.

ker
05.06.2001

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Martin Kahleyss: 50 Gedichte. Illustrationen von Gunter Geiss

CMS_IMGTITLE[1]

Weinstadt: Aktuell-Verlag fr Literatur der Gegenwart, Margret Weber 2002
63 S.
ISBN: 3-925195-56-4

Diesen Titel

CMS_IMGTITLE[2] Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.