Erzhlbnde & Kurzprosa

Der neue King zeigt sich von seiner besten Seite

Kultautor Stephen King kehrt zu seinen literarischen Wurzeln zur?ck. In seinem Novellenband "Zwischen Nacht und Dunkel" vereint der Meister des Horrors vier Geschichten, die von einer Blutlinie durchzogen sind. Von Schuld und S?hne, Rache und Vergeltung ist in den gut 500-seitigen Prachtwerk die Rede - eben Stoff, der dem Leser einen kalten Schauer ?ber den R?cken laufen l?sst und ihn selbst dann packt, wenn er nicht damit rechnet. Kommen die Kurzromane doch eher in leisen T?nen statt mit einem gro?en Knall daher - einfach Horror, der sich mit jedem Wort sehen lassen kann. 

Mord ist das Hauptmotiv, das sich in "1922", "Big Driver", "Faire Verl?ngerung" und "Eine gute Ehe" wiederfindet und doch den beobachtenden Leser auf eine falsche F?hrte zu f?hren versucht. Denn der Tod ist nicht das einzige Thema in diesem Horrorstreifen. Geister fordern Genugtuung, Sexualdelikte st?rzen eine Frau beinahe in den (emotionalen) Abgrund und ein Faustscher Pakt kehrt das B?se in einem eigentlich guten Menschen heraus. Und noch etwas haben die Novellen gemeinsam: "1922" und "Faire Verl?ngerung" sind aus der Sicht eines Mannes verfasst und behandeln ?bersinnliche Themen, w?hrend "Big Driver" und "Eine gute Ehe" Frauen als zentrale Figuren haben und keine ?bernat?rlichen Elemente aufweisen. Und doch ist jede Geschichte f?r sich genommen ein Individuum, das man erst einmal nachmachen muss. 

Mit "Zwischen Nacht und Dunkel" legt der US-amerikanische Autor Stephen King seinen dritten Erz?hlband vor, der wie seine Mammutromane zu schockieren wei? und f?r einen ?hnlichen Wirbel sorgt. Die 528 Seiten beweisen, dass Novellen durchaus Potential haben, packende Pageturner zu werden, die bis zum letzten Wort fesseln und f?r schlaflose N?chte sorgen. King zeigt sich hier von seiner besten Seite, denn atmosph?risch dicht, spannend und mit starken Charakteren schl?gt dieses Buch ein wie eine Bombe. "Zwischen Nacht und Dunkel" legt den eindrucksvollen Beweis vor, dass der Meister des Horrors Werbung f?r ein neues Werk eigentlich gar nicht n?tig hat - seine B?cher sind Selbstrenner, die sich von allein verkaufen, weil sie einem ein horrorm??iges Vergn?gen auf jeder einzelnen Seite garantieren. 

Susann Fleischer 
28.02.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Stephen King: Zwischen Nacht und Dunkel. Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Heyne Verlag 2010
528 S., 19,99
ISBN: 978-3-453-26699-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.