Autobiographie

Eine Lebensgeschichte , die den Leser nicht mehr loslsst

Ein Leben voller Leid, aber auch kleiner Freuden - Lore Jenne hat viel erlebt. Ihre ständigen Wechsel zwischen zwei Kulturen (Brasilien und Deutschland) ließ die Autorin oftmals verzweifeln. Und auch die fehlende Liebe ihrer Eltern, nach der sich Jenne ein Leben lang sehnte, hinterließ bei der gebürtigen Brasilianerin eine tiefe Wunde im Herzen. Und trotzdem erfuhr sie großes Glück durch ihre Söhne und den Ehemann. Doch der Weg zu einem erfüllten Leben war steinig und schwer. Jenne wurde physisch und psychisch misshandelt, von ihren Eltern verraten, von den Geschwistern im Stich gelassen. Und dennoch: Sie gab niemals auf, für ihre Träume von einer frohen Zukunft zu kämpfen. Das kann man in ihrer Autobiographie "Von der Seele geschrieben" nachlesen.

1928 erblickte Lore Jenne in Rio de Janeiro das Licht der Welt. Ihre Kindheit in Brasilien erwies sich als aufregendes Abenteuer, das ein jähes Ende fand, als die Eltern ihrer Heimat den Rücken kehrten, um in Deutschland einen Neuanfang zu wagen. Dieser war allerdings zum Scheitern verurteilt, denn es ist eine Zeit des Krieges und des Todes. Adolf Hitler und seine Anhänger, die Nationalsozialisten, stehen kurz davor, Europa und die ganze Welt in den Abgrund zu stürzen. Lore, die dem "Bund Deutscher Mädel" beigetreten ist, ahnt bereits, dass schon bald nichts mehr so ist, wie es einmal war. Ganz im Gegensatz zu ihren Eltern, die den Plänen des Führers blind zu folgen scheinen. Als Lore erste Bedenken äußert, droht ihre Mutter, dass sie eines Tages im KZ landen würde.

Soweit kommt es dann doch nicht. Deutschland verliert den Zweiten Weltkrieg und Lore zieht mit ihren Eltern zurück nach Brasilien. Ohne einen Schulabschluss und ohne Ausbildung sieht das Mädchen in eine ungewisse Zukunft. Doch dann ist Fortuna ihr hold: Lore lernt ihren ersten Ehemann kennen und zeugt mit ihm einen Sohn. Das Glück könnte perfekt sein. Doch dann greift Lores Mutter in das Leben ihrer Tochter ein und zerstört deren Familienglück. Sie intrigiert gegen Lores ersten Mann und wenige Jahre später lassen sie sich scheiden. Das Schicksal will es aber, dass Lore schließlich doch noch die große Liebe kennenlernt. Endlich scheint alles gut zu werden. Oder etwa doch nicht?! In jedem Leben - auch in dem von Lore Jenne - gibt es Höhen und Tiefen ...

Emotionen, die einfach überwältigend sind - "Von der Seele geschrieben" ist weitaus mehr als ein Genuss für alle Sinne. Lore Jenne schafft mit ihren Worten ein Vergnügen der ganz besonderen Art und versteht es, ihre Leser ab der ersten Seite mitzureißen. Die Lebensgeschichte der deutschen Autorin ist so berührend, dass man während der Lektüre weinen muss. Aber es gibt auch Momente, die einen lächeln lassen. Von solch einem wundervollen Erlebnis fühlt man sich ganz berauscht. Beinahe glaubt man, dass Lore Jenne neben einen sitzt und man ihr genau zuhört, während man das Fotoalbum aufgeschlagen in der Hand hält und begeistert darin blättert. Man ist hier ganz nah am Geschehen und ganz nah am Leben der deutschen Brasilianerin/brasilianischen Deutschen.

Die vorliegende Autobiographie ist dermaßen interessant und spannend geschrieben, dass die (Lese-)Stunden wie im Fluge vergehen. Lore Jenne gelingt hier Unterhaltung, die einen zu Tränen rührt und garantiert nicht mehr loslässt. Kein Wunder, denn "Von der Seele geschrieben" liest sich nahezu wie ein fesselnder Roman aus der Feder eines Topautors.

Anja Rosenthal
03.02.2014

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Lore Jenne: Von der Seele geschrieben. Ein Leben zwischen Brasilien und Deutschland

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: August von Goethe Literaturverlag 2009
379 S., 18,90
ISBN: 978-3-8372-0401-8

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.