Autobiographie

Der älteren Generation dürfte der Name Chris Howland ein Begriff sein, denn insbesondere in den 1950er und 60er Jahren tat sich dieses Multitalent als Radio- und Fernsehmoderator, Schauspieler und sogar Schlagersänger hervor. Seine Karriere begann der gebürtige Engländer in Deutschland nach...  zur Rezension

Christa Nippe hat ein Büchlein geschrieben über ihre Zeit als Kind, aber auch über die Familie. Eine Zeit vor, während und nach dem Krieg, voller Leid und Armut, voller Ängste und Hunger. Überleben war der Wegweiser. Die Autorin hat einen Band voller Erinnerungen verfasst. Da waren die zwölf...  zur Rezension

Karin Jaques hat einen Erzählband geschrieben, der nicht nur ihr Leben widerspiegelt, sondern auch Lebensvorstellungen. Tiefgründig betrachtet sie die Zeit beim Revuepassieren ihres Lebens. Sie schildert, was sie bewegt, wie sie sich gefühlt hat, welche Entscheidungen sie getroffen hat, wie sie...  zur Rezension

Die Autorin, Dr.-Ing. Elke Dietrich, Jahrgang 1957, hat ein Buch geschrieben über ihr Leben - ihr irdisches und geistiges. Sie lässt den Leser teilhaben am hellen Licht, aber auch an den düsteren Schatten. Sie schreibt sozusagen in zwei Sprachen und doch verschmelzen beide, die irdische und...  zur Rezension

Die Autorin hat eine Liebesautobiografie verfasst, die den Leser in eine Welt der Aufopferung, Anpassung und unermüdlichen Leidenschaft entführt. Doch geschieht dies einseitig, ohne Rücksicht auf ihre eigenen Gefühle. Und Leidenschaft meint hier nicht nur die Sehnsucht nach körperlicher...  zur Rezension

Wer im Dritten Reich sein Dasein in einem der unzähligen Konzentrationslager fristen musste, wird dieses einschneidende Erlebnis ein Leben lang nicht vergessen können. Der Alltag war geprägt von Ängsten, Hunger, Krankheiten und Tod. Nur wenige der Überlebenden wollen über diese Zeit...  zur Rezension

Achill Moser ist ein bekannter Reisejournalist und Buchautor. Seine Reiseberichte aus den Wüsten Afrikas und anderer Weltteile begeistern seit Jahren die Europäer. Die Begeisterung für die Wüstenlandschaften und fernen, exotischen Kulturen springt dabei wie ein Funke von Moser auf seine Leser,...  zur Rezension

Neu erscheinende Biographien von Sportlern reißen in der heutigen Zeit außer der hauseigenen Fangemeinde normalerweise keinen mehr vom Hocker, da die Flut solcher Werke ob des starken Selbstverwirklichungs- und Profilierungsdranges selbst zweit- und drittklassiger Athleten den Markt...  zur Rezension

Als im Jahre 2007 der deutschsprachige Film "Das Leben der Anderen" eine der begehrten Trophäen bei der Oscar-Verleihung erhielt, wurde das Thema Bespitzelung durch die DDR-Staatssicherheit und von ihr akquirierte Familienangehörige aktueller denn je. Die Autorin Susanne Schädlich erfuhr 1992,...  zur Rezension

Wie war das damals, der alltägliche Umgang mit dem Wahnsinn eines Kriegsgeschehens, das sechs Jahre die Welt erschütterte? Unbeteiligt, weil ein Neutralstaat, musste die Schweiz in hörbarer wie fühlbarer Nähe erleben, wie Größenwahnsinn und Machtgier der deutschen Führung zerstörte, was es...  zur Rezension

1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14