Medien & Gesellschaft

Ein (Sach-)Buch mit aufrttelnder Wirkung

Im Laufe des Lebens werden uns viele Fragen gestellt, auf die wir allerdings nur selten eine Antwort wissen. Es geht dabei um mehr als die Klärung über das Woher und Wohin des Menschen sowie seine Aufgaben im Rahmen einer transzendenten Evolution. Eckardt Ungerer gehört zu den wenigen, die nicht verzweifeln, sobald sie in ihrer Existenz an einem Punkt gekommen sind, an dem ihr Denken an seine Grenzen stößt. Der deutsche Autor versucht seinen Erkenntnishorizont zu erweitern - und zwar mithilfe des berühmten Dichters Gottfried Benn, der mit seinen Werken die Gesellschaft auch nachhaltig erschütterte. "Konstruktiver Geist und Liebe" ist weitaus mehr als ein Versuch zu erklären, wie die Welt funktioniert.

Das vorliegende Buch ist "wohl die konsequenteste und kompromissloseste Auseinandersetzung mit den geistigen Grundlagen einer Vergangenheit, die viel Not und Elend gebracht hat". Bereits im Vorwort wird mehr als deutlich, dass wir geistige Wesenheiten einbeziehen müssen, um uns auf der Suche nach der eigenen Identität nicht zu verlieren. Ungerer ist sich dessen gewiss: "Europäischer Geist ohne Transzendenz ist wie ein Baum ohne Wurzeln. Doch er war noch verwurzelt und hat auch in den dunkelsten Zeiten an diesem inneren Wissen festgehalten. Hier liegt die Beziehung zu den geistigen Wesenheiten, die in der jüngsten Vergangenheit eindringlich zu uns gesprochen haben." Deshalb scheint eine Betrachtung der Welt ohne die der Lehren des Ramtha kaum möglich.

Mit seinem Buch erteilt Eckardt Ungerer den kollektiven Ideologien der Macht, die bis zum heutigen Tage Unglück und Unheil säen, eine klare Absage. Und auch vom Atheismus und Nihilismus möchte der Autor nichts wissen, denn sie machen uns Menschen nur etwas vor, das in Wahrheit nicht so ist. Einzig mit der Kraft der Liebe, einer dominanten Quellenenergie, die dem weiblichen Geschlecht zugeordnet wird, ist ein Umdenken noch möglich und ein europäischer Geist kann geformt werden. Doch der Weg zu dieser Erkenntnis ist alles andere als ein leichtes Unterfangen, denn Kritik zu üben und auch einstecken zu müssen, ist eine schwierige Angelegenheit. Am Ende bleibt nur eine Frage: Was können europäischer Geist und europäisches Denken anderen Kulturen bieten?

Eckardt Ungerer versucht mit "Konstruktiver Geist und Liebe" den Leser wachzurütteln und dessen Blick auf die derzeitigen eher katastrophalen Zustände in der Gesellschaft zu lenken - mit großem Erfolg: Noch während der Lektüre kommt man ins Grübeln und beginnt, sein eigenes Leben mit anderen Augen zu betrachten. Dem deutschen Autor gelingt hier ein Genuss, der das Köpfchen im höchsten Maße erfreut und der noch lange nachklingt, nachdem das Buch bereits zugeklappt vor einem auf dem Tisch liegt. Man kann nur staunen ob all der Informationen, die zwischen zwei Buchdeckeln dem Leser sich darbieten und ihn zum Weiterdenken anregen. Man kann wahrlich nicht von jedem Werk behaupten, das ihm solch ein großartiges Vergnügen gelingen würde.

Anja Rosenthal
27.05.2013


Die Lesung im Deutschen Literaturfernsehen finden Sie hier.

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Eckardt Ungerer: Konstruktiver Geist und Liebe

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: Weimarer Schiller-Presse 2013
307 S., 19,80
ISBN: 978-3-8372-1196-2

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.