Medien & Gesellschaft

Die Welt ist nicht gerecht

Als am 2. Dezember 2000 G?nther Jauch seinen "Wer wird Million?r"-Kandidaten die 1.000.000-DM-Frage stellte, h?tten nur sehr wenige die Antwort gewusst. Geschichtsprofessor Eckhard Freise sagte nach kurzer Bedenkzeit "Tenzing Norgay", nachdem Jauch ihn mit der Frage konfrontierte: "Mit wem stand Edmund Hillary 1953 auf dem Gipfel des Mount Everest?" Wer bei diesem gro?en Moment der TV-Geschichte nicht mit dabei war, wird sp?testens im "Schwarzbuch [verkannte] Genies" ?ber den nepalesisch-indischen Bergsteiger stolpern. Und nicht nur ?ber ihn finden sich in diesem etwas anderen Lexikon interessante Infos und Details. Insgesamt 85 M?nner und Frauen wurden hier versammelt - allesamt mit dem gleichen Schicksal bestraft: n?mlich verkannt, vergessen, abgezockt. 

Wem ist bekannt, dass die Menschheit das Softgetr?nk Coca-Cola einem Apotheker namens John Pemberton zu verdanken hat? Mit seiner Erfindung h?tte er f?r immer finanziell ausgesorgt, aber stattdessen hat er die gesamten Rechte f?r 2.300 US-Dollar verkauft und sich so um Millionen und Milliarden gebracht. Und er ist nicht der einzige, der in Sachen Geld geh?rig auf die Nase gefallen ist. Autonarr Louis Chevrolet starb verarmt, nachdem er s?mtliche Anteile seinem Partner William Durant zu einem Spottpreis ?berlie?. Aber auch K?nstler wie Paul Gauguin, Herman Melville ("Moby Dick"), Edgar Allan Poe, James Joyce ("Ulysses") und Rembrandt van Rijn hatten ihren Kampf auszustehen. Ihnen ist erst posthum gelungen, was ihnen zu Lebzeiten verwehrt bleiben sollte: Ruhm und Ehren sowie Anerkennung f?r ihre zeitlosen Werke. 

Viele von ihnen wurden f?r ihre Ideen und Entdeckungen bel?chelt und nicht wenige Schicksale endeten mit einem Drama, das bis heute zu Tr?nen r?hrt, wenn man sie h?rt und liest. Und zugleich regen die genialen Erfinder, Entdecker, Forscher und K?nstler zu abendf?llende Ratespielen ein, mit denen man sein Wissen endlich spielerisch erweitern kann. "Schwarzbuch [verkannte] Genies" ist alles andere als gew?hnlich, denn hier erlebt man aufregende Leseerlebnisse, die auf jeder Party zum Renner werden - gew?rzt als am?sante, kurzweilige Anekdoten, die Unterhaltung pur schenken. Damit gibt Bertelsmann! Lexikon seinem Leser ein Buch mit echtem Wissensmehrwert in die Hand. Das ist ein Vergn?gen sondergleichen! 

Susann Fleischer 
10.10.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Thomas Huhnold: Schwarzbuch [verkannte] Genies. Verkannt - vergessen - abgezockt

CMS_IMGTITLE[1]

Gtersloh: Bertelsmann! Lexikon / wissenmedia 2011
160 S., 9,99
ISBN: 978-3-577-10294-0

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.