Buch des Monats - Januar 2011

Das Mdchen und der alte Mann

Die Diagnose, die "Der Professor" - Titelfigur in John Katzenbachs neuem Thriller - bekommt, ist niederschmetternd und l?sst keinerlei Raum f?r einen auch nur noch so kleinen Hoffnungsschimmer: Der verwitwete, emeritierte Psychologe Adrian Thomas leidet an einer aggressiven Form von Demenz, die ihn ?ber kurz oder lang das Leben kosten wird. Aus nachvollziehbaren Beweggr?nden spielt er deshalb mit dem Gedanken, sein Schicksal in die eigenen H?nde zu nehmen und seinem Dasein selbst ein Ende zu setzen, solange er noch klar denken kann. Doch dann beobachtet er auf offener Stra?e die Entf?hrung eines jungen M?dchens. Adrian ist sich nicht sicher, ob er seinen Sinnen wirklich noch trauen kann. Aber eines wei? er gewiss: Er ist der Einzige, der noch Rettung bringen kann, auch wenn er nicht wei?, wie er das in seinem Zustand bewerkstelligen soll. 

Zum dritten Mal ist die sechzehnj?hrige Jennifer Riggins, deren geliebter Vater an Krebs gestorben ist, von zu Hause weggelaufen, weil sie in der Schule geh?nselt wird und der neue Lebensgef?hrte ihrer Mutter sie sexuell bel?stigt. Detective Terri Collins kennt die Ausrei?erin schon und ist anfangs noch guter Dinge, dass auch dieser Versuch so schnell beendet werden kann wie die vorherigen. Doch Jennifer befindet sich nicht auf dem Weg nach New York oder in eine andere Gro?stadt, sondern in der Gewalt eines perversen P?rchens, das eine widerw?rtige Reality-Show im Internet veranstaltet: Auf "Whatcomesnext.com" k?nnen interessierte User f?r viel Geld dabei zu sehen, wie der Wille junger Frauen psychisch und physisch gebrochen wird. Am Ende steht unweigerlich der Tod der Probandinnen. 

Die Ermittlungen der Polizistin landen schnell in einer Sackgasse und sie kann sich einzig und allein auf das verlassen, was der verwirrte Professor beizutragen hat, der alle Energie darauf verwendet, Jennifer zu finden und sogar gemeinsame Sache mit einem auf Bew?hrung verurteilten Sexualstraft?ter macht, um sich von diesem in die dunkle Welt der Online-Pornografie einf?hren zu lassen, in der er Jennifer vermutet. Dabei wird der demenzkranke Professor Thomas von seiner Frau Cassie, seinem Bruder Brian und seinem Sohn Tommy unterst?tzt. Wenig au?ergew?hnlich, k?nnte man denken. Doch der Anwalt und Vietnam-Veteran Brian hat sich schon vor Jahren erschossen, der Kriegsreporter Tommy wurde im Irak Opfer eines Anschlags auf seinen Milit?rkonvoi und auch Cassie, die den Tod ihres einzigen Kindes nicht verwinden konnte, starb an den Folgen eines Suizidversuchs. Trotz aller Widrigkeiten schafft es Adrian Thomas jedoch zu dem einsamen Bauernhaus, in dessen Keller Jennifer von ihren Peinigern mittlerweile den Schl?ssel zur Befreiung von ihren Qualen bekommen hat: Eine Pistole mit einem Schuss ... 

John Katzenbachs neuester Psychothriller "Der Professor" ist in jeder Hinsicht ein ungeheuerliches Buch. Ungeheuerlich ist der Gedanke daran, wie sich weltweit Menschen am Schicksal einer eingesperrten Teenagerin laben, womit der Autor einer verabscheuungsw?rdigen Perversion des Internets ein f?rchterliches Gesicht gibt. Ungeheuerlich raffiniert ist das Vorgehen Katzenbachs, der das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln schildert, wie die Kameras, die auf die nackte junge Frau in ihrem Verlies gerichtet sind. Und ungeheuerlich spannend, weil es der virtuose Buchregisseur Katzenbach wie kein anderer versteht ein Drama zu entwickeln, das die Grenzen des Ertr?glichen weit ?berschreitet und den Lesenden mit einer ersch?tternden Bannkraft f?r sich vereinnahmt, die einer gewaltsamen Entf?hrung in die Ungeheuerlichkeiten der menschlichen Psyche gleichkommt, in der sich die inneren K?mpfe der entf?hrten und misshandelten jungen Frau zwischen Leben und Tod sowie das verzweifelte Ringen des Professors mit dem Schicksal zwischen Hoffen und Bangen in aller drastischen Intensit?t in das Bewusstsein des Lesers einbrennen. 

Christian G?tz
03.01.2011

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

John Katzenbach: Der Professor. Aus dem Amerikanischen von Anke und Eberhard Kreutzer

CMS_IMGTITLE[1]

Mnchen: Droemer Verlag 2010
560 S., 19,99
ISBN: 978-3-426-19824-7

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.