Kinder- & Jugendbcher

Pumuckl - schweitreibend und sommerlich

Der kleine rothaarige Kobold Pumuckl, ein Nachfahre der Klabautermänner, lebt bei dem Schreinermeister Eder. Eigentlich ist er ja für Menschen unsichtbar, doch unglücklicherweise wurde er durch das Klebenbleiben an einem Leimtopf in Eders Schreinerei sichtbar und muss laut Koboldgesetz fortan bei dem Menschen leben, der ihn sehen konnte. Für Streiche und unangenehme Situationen - zumindest für Eder - sorgt Pumuckl ohne Unterlass. In dem Sammelband "Pumuckl - Sommergeschichten" sind neun Geschichten enthalten, die dem Meister Eder nicht nur wegen der Hitze den Schweiß auf die Stirn treiben.

Pumuckl, der Gartenzwerge genauso hasst wie Katzen und Käse, ist nicht besonders erfreut, als Eder von einer Kundin einen Gartenzwerg geschenkt bekommt. Es dauert nicht lange, da sorgt Pumuckl dafür, dass der Gartenzwerg in Scherben auf dem Boden liegt. Dabei lässt er es noch so aussehen, als hätte Herr Winkler, einer von Eders Kunden, den Zwerg hinuntergeworfen. Doch die List hat Pumuckl nicht viel genützt, denn Herr Winkler, der sich schuldig fühlt, besorgt Eder einen neuen Gartenzwerg ...

Sommerlich heiß wird es in "Das Eisgespenst", als Eder und Pumuckl die Hitze kaum noch ertragen und sich auf ein kühles Eis am Abend freuen. Doch Pumuckl kann es wie immer nicht abwarten und geht alleine zur Eis-Vroni. Diese benimmt sich plötzlich ganz komisch und verärgert ihre Kunden, indem sie nicht die gewünschte Eissorte nimmt oder eine Waffel statt einen Becher. Komisch ist nur, dass sie schwören könnte, sie hätte gehört, wie ihr jemand genau diese Bestellungen zugeflüstert hat. Wenn da mal nicht der rothaarige Kobold seine Finger im Spiel hat!

Weitere sieben sommerlich heiße Geschichten folgen. Pumuckl fährt mit seinem Meister Eder in den Urlaub auf einen Bergbauernhof, er rudert mit ihm auf einem See und trotzt der Gewitterhexe. Und als die Nachbarn in Urlaub fahren wollen, nehmen sie deren Hund als Ferienhund in der Schreinerei auf.

Ein Großteil der Geschichten in diesem Pumuckl-Sommer-Sammelband sind Auszüge aus den Büchern von Ellis Kaut, die sie in den 1960er Jahren geschrieben hat. Drei der Geschichten sind jedoch nicht von Kaut, sondern von Uli Leistenschneider, der sich neue Abenteuer für den bekanntesten rothaarigen Kobold der Welt ausgedacht hat. Die farbigen Illustrationen in dem Vorlesebuch mit der großen Schrift, die auch wie geschaffen ist für Erstleser, stammen von der ursprünglichen Pumuckl-Illustratorin Barbara von Johnson, die 1963 einen von Ellis Kaut ausgerufenen Wettbewerb zur Visualisierung ihrer Figur Pumuckl gewann. Als die ersten Fernsehproduktionen von Pumuckls Geschichten anstanden, übernahm jedoch Brian Bagnall, Kauts Schwiegersohn, die Illustrationen, die heute den meisten Erwachsenen noch von der Fernsehserie her im Gedächtnis sind.

Bereits seit zwei bis drei Generationen begeistert der freche Kobold, der gleichzeitig so unwiderstehlich liebenswert ist, die Kinder. Vor allem die Fernsehproduktionen mit Gustl Bayrhammer als Meister Eder und Hans Clarins Stimme als Pumuckl sind vielen unvergessen. Auch in Buchform kann sich der kleine Kobold immer wieder mit Witz und erfrischender Frechheit in die Kinderherzen schleichen. Mit den besten sommerlichen Geschichten über Pumuckl in einem Band kann der Lesesommer für die Kindergarten- und Grundschulkinder kommen.

Sabine Mahnel
03.04.2018

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Ellis Kaut, Uli Leistenschneider: Pumuckl - Sommergeschichten. Mit Illustrationen von Barbara von Johnson

CMS_IMGTITLE[1]

Stuttgart: Kosmos Verlag 2018
150 S., 14,99
ab 5 Jahren
ISBN: 978-3-440-15859-3

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.