Gedichtbnde

Emotionen in gebundener Sprache

"Aus Sternenstaub geboren" versammelt eine Reihe von Gedichten von Brigitte Kollberg.

Brigitte Kollberg möchte mit ihren Gedichten den Leser auf eine kosmische Reise zum "Ursprung des Seins" (Zurück nachhause) einladen. Ihre sinnlich-rauschhaften Bilderwelten sollen den Leser in kosmische Zusammenhänge und Wahrheiten einführen. Stilistisch bedient sie sich der Form des Prosagedichts.

Ein zentrales Motiv von Kollbergs Gedichten bildet die spirituelle Bedürftigkeit des Menschen im Angesicht eines von Gier und Machtstreben geprägten Zeitalter des stumpfesten Materialismus: "Ungeachtet der Echtheit ihrer Bedeutung,/ die Menschheit manipuliert durch Angst./ Die niederen Triebe nutzend,/ die Gier fördernd, sich dem Stumpfsinn der Masse bedienend./ Ungestüm die Seele, will aufbegehren,/ angesichts der bewussten Täuschung der eigenen Art." (Kaleidoskop der Wahrheit) Dieses Grundmotiv wiederholt Kollberg noch in weiteren ihrer Gedichte, so auch in "Rotation der Geschichte": "Mediengesteuerte Ängste, Wünsche,/ Sehnsüchte, Triebe. Gnadenlos/ fördernd, die Erfüllung der materiellen Werte/ als Glück/ vortäuschend. Verlorene Werte/ ignorierend."

Der von ihr angeprangerten spirituellen Ödnis setzt Kollberg nun die eingangs erwähnten rauschhaften Bilderwelten entgegen. Nicht selten sind es dabei ganz irdische Genüsse, deren spontanes Glück die Dichterin den Puls der Schöpfung spüren lässt. So ist es in "Salz auf meiner Haut" die körperliche Liebe - "Erotisierende Impulse/ mich durchdringen./ Hitze der Schöpfung genießend./ Spürend des Sommers Kraft,/ tief meine Seele berührt,/ Phantasien der Sinne/ beflügeln mein Sein." - in "Herbstfeuer" die leuchtende Schönheit der belebten Natur - "Lodernde Erdfarben im Herbstrausch geboren./ Golden durchwirkte Natur,/ … / Dem Lied des Kosmos lauschend./ Melodie der Ewigkeit." - die die Dichterin in höhere Sphären schweifen lässt.

Den kosmischen Wahrheiten, die im Glück des Augenblicks durchscheinen, werden von Kollberg in anderen Gedichten in sinnlich-assoziativer Form weiter nachgespürt: "Empor gehoben, losgelöst,/ die Schwere des Bewusstseins verlassend,/ auf den Schwingen der Seele,/ der gesteuerten Energien reisend,/ durch Zeit und Raum gleitend." (Traumvogel) So gelangt sie auf den Schwingen des Geistes zum Ursprung allen Seins: "Jeder kann mich fühlen,/ denn wir sind eins./ Ich bin die Unendlichkeit/ und mein Wille geschehe./ Wahrheit ist Licht und Liebe." (Die Wahrheit)

Durch ihren sinnlich-rauschhaften und assoziativen Stil hebt die Dichterin die starren Schranken des irdischen Seins auf und weckt Ahnungen längst verloren und vergessen geglaubter kosmischer Zusammenhänge. Eine Lektüre, die aufgrund der eindringlichen und unmittelbaren Kraft der kollbergschen Bildersprache nicht nur spirituell interessierten Lesern zu empfehlen ist.

Hugo Meyer
02.06.2014


Die Lesung im Deutschen Literaturfernsehen finden Sie hier.

 
Diese Rezension bookmarken:

Das Buch:

Brigitte Kollberg: Aus Sternenstaub geboren

CMS_IMGTITLE[1]

Frankfurt am Main: August von Goethe Literaturverlag
48 S., 9,80
ISBN: 978-3-8372-1447-5

Diesen Titel

Logo von Amazon.de: Diesen Titel können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.